Music: T.I. (aus der BACKSPIN MAG #111)

Mit der Veröffentlichung seines achten Studio-Albums ist mit T.I. nicht der „King Back“ wie noch einige Jahre zuvor, stattdessen wird Marvin Gayes „Trouble Man“ aus den 1970ern anzitiert. Was ist passiert?
Der Südstaaten-Goldjunge der Trap Muzik hat bekanntlich eine lange Geschichte an Kontakten mit der Justiz hinter sich. Trotz mehrfacher Haftstrafen von mehreren Monaten schafft er es jedoch immer wieder, Deals auszuhandeln, die ihn Album um Album veröffentlichen lassen: So sind u.a. „No Mercy“ von 2010 und „Trouble Man: Heavy is the Head“, das gerade erschienen ist, zum Teil im Gefängnis entstanden oder wurden durch Aufenthalte dort ausgebremst.

Dass T.I. jedoch nicht nur auf der Straße Business um Business aufzieht, sondern in allen Belangen waschechter Geschäftsmann ist, ist schon zu Beginn seiner Karriere offensichtlich: Einerseits selbst ernannter „Rubberband Man“, der sich seine illegal erworbenen Geldscheine mit einem Gummiband an Arme und Beine bindet (2003), andererseits gründet er im gleichen Jahr sein eigenes Label Grand Hustle Records, das im Gegensatz zu einigen anderen Ich-AGs bis heute expandiert.

„Ich habe gerade in einem Film mit Jason Bateman mitgespielt, ‚Identity Thief’, und wir produzieren zur Zeit ‚Tiny Tonight’, eine Talk-Show mit meiner Frau Tiny und einigen ihrer Freundinnen.“, benennt T.I. seine momentanen Aktivitäten abseits des Musikgeschäftes. „Als nächstes Unternehmen würde ich gerne ein Restaurant in Angriff nehmen. Und irgendwann will ich etwas Technisches machen – etwas, was die Welt zu einem besseren Ort macht.“

Ob die umfangreiche Gästeliste von „Trouble Man: Heavy is the Head“ die Welt zu einem besseren Ort macht, kann man zu Recht in Frage stellen: Akon, André 3000, A$AP Rocky, Cee-Lo Green, Lil Wayne, Meek Mill und P!nk. Was genau T.I.s Kopf so schwer gemacht hat, wird nicht ganz deutlich: Mit Party, Waffen und Frauen hat er ja schon sein ganzes Leben lang zu tun. Das Nachfolgealbum ist bereits in Planung, „um die 120 Lieder sind im Laufe des letzten Jahres entstanden.“ Auch „mit Alicia Keys, Stevie Wonder, Prince oder Sadé würde ich gerne mal zusammenarbeiten. Und Maroon 5, ich habe mir neulich auch ein Album von denen gekauft!“ Das kommende Werk wird „Trouble Man: He Who Wears the Crown“ heißen. Der „King of Hustle“ hat also auch in Zukunft nicht vor, den Thron zu verlassen.

Weitere Artikel aus der BACKSPIN MAG #111 findest du hier.

The following two tabs change content below.
Orginaler Pottboi! Ich liebe das 45er Areal, doch hass‘ mich nicht. Ich komm‘ vorerst nicht zurück zu dir.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.