Music: R.A. The Rugged Man (aus BACKSPIN MAG #112)

R.A. The Rugged Man ist ein unangenehmer Zeitgenosse, möchte man meinen. Kaum jemand eckt im Rap-Biz so sehr an wie diese Legende aus Brooklyn. Der Eindruck mag sich auch bei einem Treffen zu einem Interview im Hotel zunächst bestätigen. Als wir R.A. abholen wollen, stellt sich heraus, dass er verschlafen hat, da er seinen Weckruf versäumt hat. Dadurch muss nun alles etwas schneller und weniger routinemäßig ablaufen. Das gefällt R.A. natürlich gar nicht, weshalb er den Portier erst einmal so lange beschimpft, bis dieser ihn mit einem Rausschmiss droht. Nur zögerlich lässt er sich von uns beruhigen. Eben diese Freischnäuzigkeit, gepaart mit einer leichten Aversion gegenüber Autoritäten, machte es dem Rapper ziemlich schwer, eine feste Heimat in der Label-Welt zu nden. Daher haben drei seiner Alben auch nie offiziell das Tageslicht erblickt und zogen lediglich über das Internet ihre Kreise. Aber R.A. zieht sein Ding eben durch, ganz nach der Weisheit „Ganz oder gar nicht“. Beinahe teilte aus diesem Grund auch sein aktuelles Werk „Legends Never Die“ ein ähnliches Schicksal wie zwei Drittel seiner Soloalben zuvor. Nach einer möglichen Zensur durch Nature Sounds drohte R.A. einfach, das Album nicht herauszubringen, so dass das Label schließlich nachgab. Glücklicherweise, muss man sagen. Denn R.A. beweist auf seinem neusten Werk einmal mehr, dass er neben seiner provokativen Ader ein vielschichtiger Künstler ist. Nicht nur, dass er es versteht, seine Zuhörer in unmenschlicher Weise schwindelig zu rappen, auch scheut er es nicht, sein Ego beiseite zu lassen und ernste Themen anzusprechen oder vermeintliche Schwächen offenzulegen. Bei all diesem schizophrenen Verhalten schafft R.A. es jedoch stets, authentisch zu wirken. Man nimmt ihm den durchgedrehten Feind der Industrie eben genauso ab wie den gefühlsduseligen Familienmensch mit dem erhobenen Zeigefinger. Und so fällt es auch dem Portier am nächsten Tag nicht schwer, R.A.s ehrlich gemeinte Entschuldigung anzunehmen.

Weitere Artikel aus der BACKSPIN MAG #112 findest du hier.

The following two tabs change content below.
Orginaler Pottboi! Ich liebe das 45er Areal, doch hass‘ mich nicht. Ich komm‘ vorerst nicht zurück zu dir.
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.