Music: 10 Thesen über Casper (aus BACKSPIN Mag #113)

„Hinterland ist kein Rap-Album“ – 10 Thesen über Casper

Was konnte man nicht alles über Casper lesen in den vergangenen Wochen. Unzählige Interviews, eine Handvoll Cover-Stories und dann auch noch etwas in der BACKSPIN. Doch statt den großen Bogen zu spannen und zu einer ausführlichen Story auszuholen (die gibt es bei BACKSPIN TV), konzentrieren wir uns aufs Wesentliche. Auf das, was jeder irgendwann schon mal über Casper gedacht hat. Aus all dem, was da draußen so herumwabert, haben wir zehn Thesen formuliert und Casper präsentiert. Was er darüber denkt, das kann man hier lesen.

These: Casper ist der beste Rapper Deutschlands.
Nein, definitiv nicht. Wenn man das alles allroundmäßig sieht, dann vielleicht.

These: „Hinterland“ ist kein Rap- Album mehr.
Doch, ist es. Weil ich keine andere Herangehensweise kenne außer Rap. Ich glaube, alles was ich mache, ist Rap. Ich spiele keine Instrumente, aber baue mir Instrumentals und darauf schreibe ich meine Texte. Der Rap-Einfluss ist bei mir nicht wegzusprechen.

These: Casper hatte nach „XOXO“ Angst, ein echtes Rap-Album zu machen.
Das war keine Angst. Das Problem war die Zeit, wir waren einfach sehr viel unterwegs. Für mich war es eigentlich der falsche Zeitpunkt.

Der Vertrag bei Selfmade Records war dein größter Fehler.
Jein. Ich habe was unterschrieben, was ich selber nicht durchgelesen habe und nicht habe checken lassen. Deswegen kann ich da auf niemanden sauer sein, außer auf mich selbst. Normalerweise bekommt man ein Vertragsangebot, dann wird das sehr oft durchverhandelt. Eigentlich ist der Vertrag ein Kompromiss. Ich habe gleich die erste Version des Vertrags unterschrieben. Man darf auch nicht vergessen, dass ich dem Song „Mittelfinger hoch“ sehr dankbar bin, da er mich zum ersten Mal ins Musikfernsehen gebracht hat. Aber es gibt viel dümmere Sachen, die ich in meinem Leben gemacht habe im Vergleich dazu.

The following two tabs change content below.

Seiten: 1 2

Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.