Das Debütalbum der Massiven Töne “Kopfnicker” feiert 20. Jubiläum

„Ein brandneuer Joint von den Massiven ist im Umlauf
33 1/3 Umdrehungen auf
90 Beats pro Minute, gute Ware wird nie umgetauscht
Aber um berauscht zu werden schau
Dass auf der Platte die Massiven oder Schowi steht“
(Massive Töne – “Kopfnicker”)

Mit diesem Part eröffnete Schowi das Debüt Album der Massiven Töne. „Kopfnicker“ erschien vor genau 20 Jahren, am 29. Oktober 1996. Grund genug um sich die Platte noch einmal genau anzusehen – oder vielmehr anzuhören.
massive-toene_kopfnicker_750x750_web

Ju, Wasi, Schowi und DJ 5ter Ton finden Anfang der 90er Jahre zusammen. „Eigentlich sind wir mehr oder weniger zusammen aufgewachsen. (…) Wir wohnen halt irgendwie an den beiden Vororten von Stuttgart, Feuerbach und Weilimdorf und da kennt man sich einfach“. Die Hip-Hop Gruppe Massive Töne wird gegründet, 1994 können die Jungs mit „…Dichter in Stuttgart“ eine erste EP präsentieren. Die Rapszene in Stuttgart wird in den 90ern immer größer, die heimischen Rap Crews unterstützen sich gegenseitig und gründen die Kolchose. „Die Kolchose gibt’s seid 91 irgendwie, das sind die drei HipHop Gruppen in Stuttgart. Drei Gruppen die sich so ein bisschen zusammengesetzt haben und gedacht haben, ey wir müssen zusammen ein bisschen arbeiten und, da wir sowieso zusammen abhängen (…) haben wir uns gedacht ist irgendwie leichter so auf sich aufmerksam zu machen, wenn wir so als Pulk auftreten.“ Neben den Massiven Tönen gehören Die Krähen und Freundeskreis zu der Künstlergruppe, später kommen Künstler wie Afrob und Gruppen wie Breite Seite oder Skills en Masse hinzu.

“Straight from the heart – so heißen unsere Quellen
Ist dir der Stil zu komplex, erstell’ ‘ne Diagnose
Afrob aus dem Schoß der Kolchose”
(Massive Töne ft. Afrob – „Schoß der Kolchose“)

1996 bringen die Massiven Töne dann ihr erstes Album an den Start. Amerikanisch beeinflusste Beats, die Texte lebensnah und hochkreativ. „Kopfnicker“ steigt nicht in die Charts ein, doch beeinflusst die Rap Landschaft nicht nur im heimischen Stuttgart, sondern deutschlandweit. Das Werk umfasst elf reguläre Tracks, sowie einen Bonussong, den es nur auf der Schallplattenversion zu hören gibt. Alle Produktionen stammen von Wasi, lediglich die Beats zum Remix Track „Das und dies“ liefert Glammerlicious. Als Gäste sind Max Herre, Emil, Afrob und F.A.B. vertreten.

„Kopfnicker“ – ein Meilenstein in der Deutschrap Geschichte. Wer aus einer späteren Generation kommt und das Debütwerk der Massiven Töne nicht kennt, zieht euch „Kopfnicker“ rein. Dann wollt ihr vielleicht wie Ju nur noch eins:

„Ey, ich hab’ nur einen Wunsch: für immer Abhängen mit den Jungs
Geht nicht fort, kommt lieber zu uns
Kopfnicker seid ihr mit mir?
Seid ihr wirklich unten mit mir?“
(Massive Töne – “Jurastapark”)

(Quelle der Zitate: Interview, VIVA Word Cup 1997 – https://youtu.be/oIWIgHNoWJU)

Massive Töne – “Kopfnicker” kaufen

The following two tabs change content below.
Aus der südlichsten Ecke in den hohen Norden gezogen um über Hip-Hop zu schreiben. I'm all the way up.
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.