Logic – „The Incredible True Story“

The Incredible New Story ReviewDass Logic nie der klischeebeladene Hip-Hopper sein wollte, machte er nicht nur durch seine Bezeichnung als “Young Sinatra” deutlich. Glücklicherweise blieb er seiner Linie trotz Major-Deal treu und schuf mit „Under Pressure“ letztes Jahr ein respektables Debüt-Album. Mit „The Incredible True Story“ soll nicht nur an den Erfolg des Erstlings angeknüpft, sondern ein episches Sci-Fi-Sophomore geschaffen werden. Klingt abgehoben, hat aber einen nachvollziehbaren Hintergrund.

 

The Incredible True Story” macht anhand einer unterhaltsamen Weltraumodyssee deutlich, wie viel Geek in Logic steckt. In kleinen Skits suchen in der fernen Zukunft einige der letzten verbleibenden Menschen nach dem Planten “Paradise”, was neben einigen Lachern auch kleine philosophische Gedankenspiele bereithält. Dabei kann man dies durchaus als Metapher zu Logics Werdegang sehen, der trotz aller Mühen ebenfalls auf dem Weg zu seinem persönlichen Paradies ist.

 

Die Musik macht dies Möglich, denn dank des sich langsam einstellenden Erfolgs rückt die Destination „Paradise“ immer näher: „Dop Hits, Get Money“ („Run It“), insofern Gott es zulässt („Lord Willin“). Logic präsentiert sich in einem deutlich fröhlicheren Gewandt, sowohl lyrisch als auch musikalisch. Beherrschten auf seinem Erstling noch melancholisch-düstere Rhythmen das Geschehen, gibt es dieses Mal überwiegend energiegeladene und aufhellende Sounds, ohne dabei jedoch in Richtung Pop abzudriften. Das macht sich vor allem auf „Young Jesus“, einer Ode an die 90er sowie auf dem spaßbetontem „Like Woah“ bemerkbar.

Fällt Logic dann doch einmal in Richtung Melancholie zurück, geht das eher nach hinten los, zumal er doch wesentlich besser rappen, als singen kann, wie „City of Stars“ leider beweist. Ein guter Kompromiss ist „Innermission“ geworden, der dank weiblicher Gesangsstimme und weniger R&B-lastigem Sound deutlich besser aufgeht. Nur „Paradise“ kann in dieser Hinsicht noch einen drauflegen: Die Mixtur aus Soul-Sänger Jesse Boykins III und dem hypnotischen Beat laden einfach nur zum Träumen ein. Solche Glanzstücke sind es letztendlich auch, die einen leicht missratene Zwischenstopps wie „Never Been“ oder das bereits erwähnte „City of Paradise“ schnell vergessen lassen und „The Incredible True Story“ zu einem würdigen Nachfolger machen.

 

Die Genialität von „Under Pressure“ erreicht Logics Sophomore zwar nicht gänzlich, dennoch ist “The Incredible True Story” ist eine unterhaltsame Sinnreise mit Blick in Richtung Zukunft. Logic lässt seine düstere Vergangenheit größtenteils hinter sich und fokussiert sich auf seine Leidenschaft und den damit verbundenen Erfolg. Glücklicherweise driftet er dabei in keinster Weise ab und weiß auch weiterhin mit intelligenten Texten zu überzeugen.

The following two tabs change content below.
Daniel hat seine Ausbildung im Büro der Schädlingsbekämpfung gemacht und anschließend Informationswissenschaft studiert. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Rap4Fame ist er bei der Backspin gelandet und hilft seit 2011 als freier Mitarbeiter aus.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.