Kurdo – „600 Tausend“

„Du Schwuchtel sagst Deutschland hat kein Ghetto? Kein Problem, dann mach ich aus Deutschland ein Ghetto.“

Kurdo hat als Dankeschön für 600.000 Fans einen Track veröffentlicht, KD-Beatz war dabei für die Produktion zuständig. Das Filmmaterial zeigt dabei unter anderem Szenen aus einer Kurdo-Autogrammstunde, von welchen einige in der Vergangenheit, z.B. in Stuttgart, Dortmund oder Hamburg aufgrund eines zu großen Andrangs eskaliert waren.

Die Entscheidung darüber, ob die gezeigten Szenen in Anbetracht von Angriffen auf die Polizei am 19. Februar angemessen sind, bleibt jedem selbst überlassen. Bei einer Autogrammstunde in einem Elektronik-Fachmarkt waren Polizisten zum Einsatz von Pfefferspray gezwungen worden, nachdem sie mit Flaschen und Feuerzeugen beworfen wurden. Dabei gab es nach Medienberichten auch leicht Verletzte und Festnahmen.

Einerseits will der Rapper mit den Szenen sicher schlicht auf die Masse seiner Fans aufmerksam machen, die Frage ob die gezeigten Bilder nicht auch eine Relativierung der bereits mehrmalig stattgefundenen Ausschreitungen bedeuten, muss jedoch erlaubt sein.

Lines wie:

„Dreck auf der Haut, helle Augen, wir sind Nahost-Kinder / Ich bin Kurde, ich bin Deutscher, so wie Adolf Hitler“

kann man dann wohl nur noch mit „Geschmacksfrage“ kommentieren.

Kurdos drittes Album „Verbrecher aus der Wüste“ ist am 19. Februar erschienen.

 

 

 

The following two tabs change content below.
Er ist nicht "Nordisch by Nature" – kam aber durch Samy und EinsZwo zu Hip-Hop. Abseits davon auch gerne Gespräche über die Rettung der Welt, Tesla oder Alan Watts. "They try to blind our vision, but we all God children, we siblings. You my brother, you my kin, fuck the color of your skin."
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.