Was Kontra K an Berlin schätzt

Dass man als Berliner (und vor allem die Berliner Rapszene) hier und da gerne mal den Patrioten raushängen lässt, ist kein Geheimnis. Maskulin-Aushängeschild Fler hält den Namen der Hauptstadt auf jedem seiner Releases hoch, Ufo361, wie der Name verrät aus Kreuzberg stammend, hat seiner Heimat kürzlich sogar im Titel seines Mixtapes „Ich bin ein Berliner“ gehuldigt und auch sonst ist die Liste der Hauptstadt-Repräsentanten lang. Kontra K, der vor seinem großen Durchbruch mit seinem Four Music-Debüt „Aus dem Schatten ins Licht“ jahrelang im Berliner Untergrund aktiv war, hält ebenfalls große Worte auf seine Heimat. In unserem neuen Format 50 Fragen, welches Lesern des BACKSPIN MAGS (übrigens hier erhältlich) schon länger bekannt sein dürfte, antwortet er auf die Frage von Niko, was er an Berlin mögen würde:

Ich mag die breiten Straßen, ich mag die Menschen – ich bin hier geboren und ich werde hier sterben.

Was Kontra K hingegen nicht so gerne an BLN mag, erfahrt ihr ab Minute 01:15.

Alle Infos zu Kontras jüngst erschienenem Album „Labyrinth“ findet ihr hier.

The following two tabs change content below.
Hallo Deutschrap, ich bin ab jetzt fest bei BACKSPIN. Gewöhn dich an mein Gesicht - ich bin gekommen um zu bleiben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.