Kollegah äußert sich zu seiner Trennung von Selfmade

Selfmade

Mit „Legacy“ erscheint Kollegahs letztes Album bei dem Düsseldorfer Label Selfmade Records. Er stand seit 2005 bei ihnen unter Vertrag und veröffentlichte jedes seiner Alben, außer „Imperator“ , dort. Auch die zahlreichen Erfolge, von Gold bis Platin, feierten sie gemeinsam. Trotzdem schien es so, als sei diese Trennung friedlich verlaufen, da weder das Label, noch der Boss selbst sich dazu negativ äußerten. Im Interview mit Niko erklärt Kollegah das erste Mal ausführlich, wie es dazu kam. So erklärt er, dass der Schritt die logische Konsequenz gewesen wäre, nachdem er immer mehr bei der Veröffentlichung seiner Alben selbst managte. Weiterhin erklärt er auch, dass der Kontakt zu Selfmade Records Gründer Elvir Omergebovic noch besteht. Die genaue Erklärung findet ihr ab Minute 28:56.

 

 
Den, in dem Interview erwähnten, Song „Legacy“ könnt ihr hier noch ein Mal anhören.
Das Album mit demselben Namen erscheint am 30. Juni und kann hier vorbestellt werden.

The following two tabs change content below.
Stuttgarter Heidelberger, der in Hamburg ist, sich in der Musik zuhause fühlt und von Hannes Wader erzogen wurde Hip-Hop zu lieben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.