Kollegah veröffentlicht Doku über Reise nach Palästina

Palästina

Gestern lud Kollegah auf seinem YouTubekanal eine knapp 80-minütige Doku über einen mehrtätigen Trip nach Palästina hoch. Wir sehen den Boss beim Helfen eine Schule auszubauen und eine Computerklasse zu gründen. Darüber hinaus versucht Kolle seinen Fans den bereits seit mehreren Jahrzehnten anhaltenden Konflikt näher zu bringen.  Im Abspann des Beitrags kommentiert Kollegah seine Beweggründe und Motivation hinter seiner Reise und der dazugehörigen Dokumentation. Außerdem verkündet er, dass er zusammen mit „Zec+“-Head Matthias Clemens eine Stiftung gegründet hat. Die Dokumentation enstand in seiner Zusammenarbeit mit Streetcinema.

Auch sein langjähriger Feind Fler spricht Kollegah für diese Aktion seinen Respekt aus und vergisst somit für einen Moment den Rapbeef. Dies nimmt der Alpha Music Empire-CEO zu Kenntnis und bedankt sich dafür bei Flizzy.


Desweiteren kündigt Kolle ein neues Musikvideo für morgen an. Damit wäre es nach „Nero“ und „Harcore“ das dritte Musikvideo zu „Imperator.“

„Imperator“ erscheint am 09.12. und kann hier vorbestellt werden.

 

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien macht, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.