Kochkünste, Snapchat und Russenhocke – 50 Fragen an Olexesh

bildschirmfoto-2016-09-26-um-11-53-50Pause ist ein Fremdwort für Olexesh. Was musikalischen Output angeht, gibt es wohl nur wenige Rapper in Deutschland, die dem 385i-Künstler mithalten können.
Mit „Makadam“ erscheint am 21.Oktober. sein drittes Album.
Nachdem wir schon auf dem Out4fame Festival ein wenig mit Olexesh plauderten, trafen wir ihn nochmals in Berlin und nutzten die Gelegenheit, um ihm unsere 50 Fragen zu stellen.

1. Was ist das Beste an Berlin?

Mir gefällt an Berlin, dass alles so international und offen ist, hier ist nichts eingeschränkt.

2. Würdest du gern hier wohnen?

Ja. Musikalisch kann man sich hier, glaube ich, viel besser entfalten als anderswo.

3. Welches ist dein bisher bestes Album und wieso?

Ich glaube, „Makadam“, weil ich mich damit am besten identifizieren kann.

4. Beschreibe „Makadam“ in drei Worten.

Das ist Leben.

5. Allgemein: Was ist das schwierigste an einem Albumprozess?

Natürlich etwas albumreifes zu schreiben.

6. Woher nimmst du deine größte Inspiration?

Durch die Beats.

7. Was ist das nervigste am Musikbusiness?

Wenn jemand ständig dieselben Fragen stellt. Aber das hast du gerade nicht, keine Sorge (lacht).

8. Welcher Künstler in Deutschland wird am meisten unterschätzt?

Ich glaube, dass Nimo anfangs total unterschätzt wurde.

9. Welchen Song hast du zuletzt gehört?

Das war ein Beat von DJ Desue.

10. Wer liefert in Deutschland die krassesten Produktionen?

M3, Brenk Sinatra, DJ Desue, Bounce Brothas, JoshiMixu – sagen wir mal so: Alle, die auf meinen Platten waren.

11. Welche ist die perfekte Atmosphäre zum Schreiben?

Die gibt es nicht.

12. Was würdest du jetzt gerade tun, wärst du nicht Rapper geworden?

Wahrscheinlich würde ich gerade die Straßen kehren oder so.

13. Welchen Traumberuf hattest du als Kind?

Fußballer.

14. Wie würde deine Biografie heißen?

Von der Straße in die Charts.

15. Wo warst du zuletzt im Urlaub?

In Kiev – nee, gar nicht, Amsterdam!

16. Wie ist es möglich, solch einen Output zu halten, wie du es tust?

Man muss lieben, was man tut. Es soll Spaß machen, aber auch Erfolg bringen.

17. Was tust du zum Abschalten?

Playstation 4 spielen.

18. Wonach bist du süchtig?

Mortal Combat 5 (lacht).

19. Welche ist die beste Weed-Sorte?

Purple Haze ist es schon einmal nicht, wie ich herausgefunden habe, das war nur gut für den Song.

20. Bist du ein guter Koch?

Ja.

21. Was steht regelmäßig auf deiner Speisekarte?

Essen vom Lieferservice aus Zeitgründen.

22. Du bist seit neustem auch auf Snapchat aktiv. Welches ist dein liebstes Social Media Portal?

Mit Snapchat gehe ich echt richtig selten um. Am meisten checke ich Facebook und Instagram. Twitter ist auch gut.

23. Fans schicken dir sicherlich auch viele Snaps. Welches war der seltsamste, den du je bekommen hast?

Ein Kuchen, einfach so (lacht).

24. Welchen Ort bezeichnest du als dein Zuhause?

Das Studio. Voll auf Rap.

25. Was macht ein Zuhause für dich aus?

Das Wohlgefühl. Dass man Ruhe genießen kann.

26. Wie wichtig ist dir Mode?

Sehr.

27. Beschreib mal deinen Kleidungsstil.

Street-Gentleman.

28. Deine Lieblingsmarken?

Meine Lieblingsmarken sind G-Star, Levis, Lacoste, Nike, Adidas, Diesel, Alpha … das war’s eigentlich.

29. Wie würde deine Modemarke heißen und wie würde die Kleidung aussehen?

Sie würde Authentic Athletic heißen und die Klamotten würden ähnlich wie die aussehen, die ich selbst trage, allerdings nicht zu sportlich.

30. Wie sind Celo & Abdi als Labelbosse?

Perfekt.

31. Das wichtigste, das du von ihnen gelernt hast?

Das strukturierte Arbeiten.

32. Deine Lieblings-Fußballmannschaft?

Kiev.

33. Gehst du ins Stadion oder guckst du lieber auf dem Fernsehr?

Fernseher.

34. Würdest du eine Mannschaft aus Rappern aufstellen, wer wäre in deiner Mannschaft?

Der Trainer wäre auf jeden Fall Celo. Abdi und Hany sind auf jeden Fall drin. Ich natürlich als Captain. Außerdem würde ich noch Haftbefehl und Xatar nehmen. Und Samir, meinen Backup. Wir spielen dann halt zu siebt.

35. Du übernimmst dann welche Postion?

Mittelfeld.

36. Welches ist das krasseste Spiel am Automat?

Ultra Hot.

37. Wie hoch war die höchste Summe, die du je am Automat gewonnen hast?

1000 Euro. Ich kenne aber auch Leute, die haben 10.000 oder 50.000 Euro am Automat gemacht. Dieselben Automaten, die hier in Kiosken stehen, stehen auch in Casinos. Da kannst du direkt deine Bankkarte reinstecken und spielst automatisch für 50 Euro die Runde. Wenn du das Glück hast und einmal drei Kirschen auftauchen, gewinnst du allerdings auch direkt 1000 Euro. Die Summen sind also dementsprechend höher.

38. Gibt es den typischen Olexesh-Fan? Wie sieht der aus?

Er ist auf jeden Fall richtig verrückt. Er trägt einen Boxerschnitt und ein Olexesh T-Shirt.

39. Kannst du dich an das schönste Fan-Geschenk erinnern, das du bekommen hast?

Ein Mädchen hat eine Tasse mit meinem Gesicht drauf gemacht. Aber nicht als Foto drauf gedruckt, sondern wirklich aus Stein, keine Ahnung, wie man das macht. Das war in der Schweiz, glaube ich. Die Tasse habe ich auch nicht bekommen, sie wollte sie mir nur zeigen.

40. Müsstest du eine WG gründen, mit welchem Rapper würdest du gern zusammenwohnen?

Mit Celo.

41. Eure wichtigste Hausregel?

Dass immer Ott da ist.

42. Der Oktober steht vor der Tür. Wie verbringst du graue Herbsttage?

Bestimmt wieder am Laptop, wie immer.

43. Auch deine Tour steht an. Wie sehen Tour-Vorbereitungen bei dir aus?

Auf Instrumentals rappen.

44. Kann man das Gefühl beschreiben, live aufzutreten?

Ich bin richtig mies aufgeregt. Du weißt, die Leute sind nur wegen dir da. Zuerst fühlt es sich an wie ein Flugzeugabsturz, weil du weißt, es geht jetzt runter und du kannst nichts machen. Dann kommst du raus auf die Bühne und nach ein paar Minuten ist die Aufregung vorbei, total schlimm (lacht).

45. Ist dir live schon einmal etwas richtig schlimmes passiert?

Ja, einmal ist der Beat einfach ausgegangen während einer Show. Ich habe einfach normal weiter gerappt und der Beat ging irgendwann wieder an. Da er an der richtigen Stelle wieder einsetzte, heißt das, dass ich im Takt war – das war cool.

46. Wenn du dich entscheiden müsstest: Welches war das beste Konzert, das du privat besucht hast?

Eminem auf der Access All Areas Tour im Stadion in Essen. Das war übertrieben. Die Karte hat 80€ gekostet und ich stand ganz hinten, aber egal. Die Künstler kamen vom Riesenrad runter: Erst Cypress Hill, dann 50Cent und so. Damals war ich 16 oder 17, das war so krank.

47. Gibt es ein Rezept, das gegen Lampenfieber hilft?

Nee, ich glaube nicht. Außer saufen, aber dann vergesse ich alles.

48. Wie lang hältst du es in der Russenhocke aus?

Länger als du auf jeden Fall (lacht). Ausprobiert und die Zeit gestoppt habe ich allerdings noch nicht.

49.Wie sieht für dich ein perfekter Sonntag aus?

Wenn gute Nachrichten kommen.

50. Was möchtest du 2016 unbedingt noch erledigen?

Gern würde ich meine Familie aus der Ukraine vereinen, aber das ist schwer und kostet viel. Aber das würde ich gern tun.

The following two tabs change content below.
Ist mittlerweile seit 3 Jahren bei BACKSPIN und hat die Leitung der Online-Redaktion inne. All ihre Fans sind maskuline Jungs, jaja.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.