Kendrick: „Alright“-Performance in Compton

Die Grammys stehen an und werden am 15. Februar in Los Angeles verliehen.

Im Zuge dessen hat Kendrick Lamar in seiner Hometown Compton einen Teaser gedreht, in welchem er zusammen mit dessen Bewohnern den Song „Alright“ performt. Die Hoffnungs-Ode ist selbst zwei Mal für die Grammys nominiert („Best Rap Performance“ und „Best Rap Song„). Der Song stammt bekanntlich aus dem „Instant Classic“-Album „To Pimp A Butterfly„.

Insgesamt ist Wunderkind, Obama-Liebling und Hood-Representer Kendrick elf Mal für den weltweit wichtigsten Musikpreis nominiert und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einige Preise mitnehmen dürfen.

In dem Video wird „Alright“ zu großen Teilen von Comptonern selbst vorgetragen, bevor K.Dot die begeisterte Crowd selbst anheizt. Das wirkt trotz des leisen Promomove-Verdachts authentisch und herzlich:

 

 

 

The following two tabs change content below.
Er ist nicht "Nordisch by Nature" – kam aber durch Samy und EinsZwo zu Hip-Hop. Abseits davon auch gerne Gespräche über die Rettung der Welt, Tesla oder Alan Watts. "They try to blind our vision, but we all God children, we siblings. You my brother, you my kin, fuck the color of your skin."

0 Comments

  1. Pingback: Grammys - Kendrick Lamar lässt die Konkurrenz hinter sich

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.