Review: Jump Force (PS4)

Als ich das erste Mal von Jump Force hörte, war ich gieriger darauf als Ruffy und Son-Goku zusammen auf ein großes Festmahl. Die bekanntesten Charaktere aus der Manga- und Animewelt bzw. aus dem titelgebendem  Shūkan Shōnen Jump Universum zusammen in einem Spiel, das klang sehr vielversprechend. Viele coole Figuren, in einer gemeinsamen Welt, zusammengeschmolzen zu einer tollen Story, oh man, da steckt mehr Potenzial drin als in einem gemischten Teufelsfrüchtesalat. Hatte ich zumindest gehofft…

Story

Gibt es und wie sag ich es Mal in nett, sie war stehts bemüht. Alle Welten sind zusammengeschmolzen und nun ein Universum, inklusive unserer Menschenwelt. Deshalb ziehen wir mit unserem selbst erstellten Charakter und der Jump Force (den Helden der Geschichten) los um unseren gefangenen Freunden zu helfen und später dann die Welt zu retten. Gut, damit könnte man bei einem Kampfspiel noch leben, wenn die Story wenigstens liebevoll umgesetzt worden wäre, aber leider ist dies nicht der Fall.

Fazit

Chance leider vertan. Man hatte hier die Möglichkeit ein episches Kampfspiel, vielleicht sogar mit tollen Rollenspielelementen und einer grandiosen oder wenigstens schön abgefahrenen, überladenen, durchgeknallten Story zu erschaffen. Aber leider hat man daraus ein lieblos zusammengezimmertes Franchisecrossover gemacht und sich auf die Strahlkraft der Namen verlassen. Die Kämpfe machen zwar wirklich Spaß, sind toll animiert und intuitiv zu steuern, aber der Rest des Spiels ist leider enttäuschend. Keine neuen Cutscenes mit den vermischten Charakteren von den Zeichnern, kein wirkliches eingehen auf die Eigenschaften der Figuren (Sanji sieht eine hübsche Frau und nix passiert außer ein nettes Kompliment mit ausdrucklosem Gesicht!?) usw. Sehr schade!! Das kämpfen macht, wie schon gesagt, wirklich Spaß, aber auch eher mit animebegeisterten Freunden, als gegen den Computer. Die einzige Hoffnung auf einen zweiten Teil besteht darin, das die Entwickler vielleicht dann wirklich Herzblut reinlegen und das unglaublich große Potenzial ausschöpfen, das in diesem Mashup liegt. Wäre dies ein Anime, hätte ich leider nach ein paar Folgen das gucken eingestellt.

The following two tabs change content below.
Ich hatte irre Visionen, während ich schlief: »Als wären nur noch Dope MCs im Radio aktiv!«. Hip-Hop ist wie Pizza, auch schlecht noch recht beliebt. Aber was auch immer ich anpranger' Ich bleib' doch nur Dein Handlanger, weil, ich lebe diesen Blödsinn und geh' darin auf wie Lötzinn! Du musst Hip-Hop lieben als wärst du immer nur Fan geblieben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.