Darum schreibt Julian Williams so viel über Liebe

Am 26. August veröffentlicht Julian Williams sein Album „Vergessene Welt“. Vor diesem Hintergrund traf sich Stompy BACKSPIN im Rahmen des Formats „Butter bei die Fische“ zum Gespräch mit dem R’n’B-Sänger. Ein zentrales Thema war das Gefühl der Liebe, welches auch essentieller Bestandteil seiner Kunst ist.

„Was hab ich sonst außer Liebe, wenn alles scheisse ist?“

Viele Leute nörgeln über die hervorgehobene Stellung von Liebe in den Texten des Sängers. Dafür hat Julian Williams absolut kein Verständnis. Liebe sei alles für ihn. Zum einen ist es Antrieb und Motivation, zum anderen hält es ihn auf dem Boden und hilft sein Leid zu verarbeiten. In Deutschland wird es, seiner Meinung nach, leider zu selten geschätzt und als Schrott abgetan, wenn es in der Musik stattfindet.

Ab 15:40 Minuten spricht Julian Williams über die Bedeutung von Liebe für ihn selbst.

The following two tabs change content below.
Moin, ich bin Freddy aus der besten Vorstadt Berlins: Bernau. Rapliebhaber, Fussballfanatiker, Sneakerfreak. Immer unterwegs durch die weitläufige Medienlandschaft. Jetzt bei BACKSPIN. #WKM$N$HG?

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.