Jomo über die drei wichtigsten Platten seines Lebens

Am 10. November veröffentlichte Jomo seine Debüt-EP „Bilderstürmer“. Dabei stellt die Veröffentlichung alles andere als eine klassische Rap-Platte dar. Der Künstler schafft es auf insgesamt sechs Tracks Genres zu verbinden, die von Indie über Postrock bis hin zu Rap reichen. Dabei holt er sich seine Inspirationen stets aus Subkulturen der alten Hamburger Schule, Post-Hardcore und UK-Grime. Trotzdem kommen sowohl der Flow als auch gute Reime nicht zu kurz. Seit Anfang des Monats ist er als Support mit Fünf Sterne deluxe in ganz Deutschland unterwegs. Zwischen den Tourstops hat er uns verraten, welche drei Platten ihn bis heute am meisten geprägt haben.


Dynamite Deluxe
“Deluxe Soundsystem”

Wegen diesem Album habe ich angefangen deutschen Rap zu hören und kurz darauf auch selbst zu rappen, das war ca. 2004. Ich habe zu der Zeit meistens nur Punkrock gehört und kannte Rap eigentlich nur durch Acts die damals auf MTV liefen, also Eminem, Limp Bizkit und Wu-Tang. “Hammerhart” und “Liebeslied” von den Beginnern kannte man auch schon, hat mich damals aber noch nicht gekriegt, da war ich noch zu jung. Eines Tages hat mir ein Schulfreund dann die “Deluxe Soundsystem” auf CD gebrannt, das hat mich komplett umgehauen. Meiner Meinung nach immer noch das beste Album, das Samy Deluxe je gemacht hat und definitiv eines der besten Deutschrap-Alben ever. Nach 18 Jahren immer noch absolut zeitlose Beats, ausgecheckte Reimketten und einfach fetter Battlerap der Spaß macht.

Rage Against The Machine  “s/t”

Genauso groß wie meine Liebe zur Hip-Hop-Kultur ist meine Leidenschaft für Gitarrenmusik. Ich liebe krasse, schnelle, laute Rockmusik! Raise Against The Machine haben das beides meiner Meinung nach perfekt vereint! Dieses Album von 1992 ist ebenfalls absolut zeitlos, man hat zu keinem Zeitpunkt das Gefühl ein 25 Jahre altes Album zu hören. Es ist laut, wütend, ernst, dynamisch und hochgradig politisch! Gerade in unserer heutigen Zeit sind die Themen dieser Platte aktueller denn je. Dazu hat die Stimme von Zack de la Rocha eine so krasse Dringlichkeit, dass ich ihm jedes einzelne Wort abkaufe. Übrigens wurde diese Platte komplett live eingespielt! Davon sollten sich alle Plastik-Producer von heute mal ne Scheibe abschneiden. Traut euch doch endlich mal wieder dreckig und unperfekt zu sein! 

Marteria  “Zum Glück in die Zukunft”

Dieses Album hat im deutschen Hip-Hop neue Türen geöffnet und konservative Genregrenzen endlich aufgesprengt. Genau genommen ist dies der Verdienst der Krauts: “ZGIDZ” ist eine komplett eigene Welt mit viel Tiefe, Mystik und Liebe zum Detail. Solche Beats gab es bis dahin nicht im deutschen Rap. Und auch wenn Marten nicht der beste Rapper ist, schafft er es trotzdem so krasse Bilder in meinem Kopf zu malen und Geschichten zu erzählen, wie es sonst kaum ein deutscher Künstler schafft. Ich liebe diese Naivität in seinen Texten, er legt mehr Wert auf den Inhalt als auf eine perfekte Reimkette. In den meisten Fällen gewinnt dadurch der Song. Dieses Album ist ein super Spagat zwischen minimalistischen Beats, großem Songwriting und erfrischenden Themen.
 
Mit dem Teaser zur “Bilderstürmer”-EP, könnt ihr euch in zwei Minuten einen Eindruck davon machen, was der Newcomer zu bieten hat.
 

The following two tabs change content below.
Vom Soziologen*innen-Debattiertisch in Tübingen direkt in die BACKSPIN-Redaktion in Hamburg.
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.