Hut ab: Alligatoah & Basti (Trailerpark) (aus BACKSPIN Mag #113)

Ein Platz 1 ist schon stark. Entscheidend und bemerkenswert ist es dann aber, sich nach der zweiten und dritten Woche immer noch auf einem so hohen Level halten zu können…
Alligatoah: In der zweiten und dritten Woche gab es die Box ja schon nicht mehr. Man hat natürlich die schöne Situation, dass man durch Platz eins in den Charts erstmal Aufmerksamkeit gewinnt, die wiederum die Medien anzieht und die wiederum die neuen Käufer anlocken. Das pusht natürlich enorm, aber das hat nicht bei allen Künstlern immer geholfen, sich länger auf den oberen Plätzen zu halten. Deswegen gibt es da sicherlich noch weitere, wichtige Faktoren die eine Rolle spielen, um sich länger so weit oben halten zu können.

Eben. Es gab in der Vergangenheit ja einige Artists, die auf Platz 1 gegangen sind, aber dann in der zweiten Woche stark abgefallen sind. Wie seid ihr diesem Schicksal entronnen?

Alligatoah: Ich möchte gern erst alle anderen Faktoren ausschließen, bevor wir zu Basti, als Manager, kommen, der natürlich der Hauptfaktor der Labelarbeit gewesen ist.

Basti: Das kommt von der guten Musik und recht guter Vermarktung. Dass die Platte so durch die Decke gehen wird, war für uns schon klar, als wir Alligatoah 2011 zu uns geholt haben. Er ist einfach unfassbar talentiert. Es ist simpel, er macht Musik die aus Rock mit einem Hip-Hop-Einschlag besteht. Somit erreicht man, wie es auch bei Cro war, einfach viel mehr Menschen. Und sonst gibt es eigentlich kein besonderes Geheimrezept für solch einen Erfolg. Wir hatten schon irgendwie vor dem Release mit einem Top-10-Einstieg gerechnet, dachten aber eher, dass wir nach der ersten Woche gleich wieder rausfallen.

Was macht Alligatoah aus deiner persönlichen Sicht so besonders?

Basti: Zum einen ist er ein Typ, den man nicht hassen kann. Er ist einfach ein ehrlicher und daher auch sympathischer Mensch. Und er macht Musik, die einfach jeden Genreliebhaber anspricht. Er ist ein richtiger Allround-Künstler. Und genau das macht ihn so interessant. Das klingt alles so einfach, aber das ist, glaube ich, das Erfolgsrezept.

Welchen Einfluss hat die Labelstruktur auf Erfolg?
Alligatoah: Das ist ein sehr großer Einfluss! Bei mir ist es ja Basti, der unglaublich aktiv ist, viel telefoniert und mit anderen gut arbeiten kann. Dadurch öffnen sich immer wieder Türen. Und daher kommt dann auch diese große Aufmerksamkeit für die Musik.

 

The following two tabs change content below.

Seiten: 1 2 3

Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.