Hut ab: Alligatoah & Basti (Trailerpark) (aus BACKSPIN Mag #113)

Hut ab, Basti und Alligatoah, ihr seid mit „Triebwerke“ nicht nur auf platz 1 gegangen, ihr habt euch darüber hinaus auch noch sechs Wochen in den Top 12 gehalten…

Basti: Und danach waren wir auch noch etwas länger in den Top 20.

Wie schafft man das?
Alligatoah: Na ja, zu allererst braucht man ein Album und Musik, Rap-Features und so weiter…

Braucht man denn Features?

Alligatoah: Man braucht eigentlich nicht zwingend irgendwelche Features, um ein Erfolgsalbum zu machen, aber ich mag einfach Features. Ich mag es, mit anderen zusammenzuarbeiten und Kollegen bei der Arbeit um mich rum zu haben. Was man auch braucht ist ein gesundes Wachstum vor dem Album-Release. Klar, für die Leute, dich sich nicht mit dieser Musik-Szene auseinandersetzen, bin ich aus dem Nichts gekommen, was so ja nicht stimmt. Ich habe schon im Jahr 2006 mit Alligatoah angefangen, habe seit dem auch viele Internet-Alben veröffentlicht sowie zwei CDs released. Und es war eine eingeschworene Gruppe, die das gehört hat – und das war wichtig, dass sowas vorhanden ist.

Was war denn der Moment, an dem ihr gemerkt habt, dass es mit Platz 1 klappen kann?
Basti: Wir hatten uns ca. drei Wochen vor Release die Verkaufszahlen angeschaut und allein daran war schon abzusehen, dass es klappen könnte. Die einzige Konkurrenz waren die Backstreet Boys, die dort schon ca. 11.000 Platten verkauft hatten. Aber bei uns war das schon ziemlich realistisch mit Platz 1. Und da haben wir dann das erste Mal auch über den Platz gesprochen.

Kannst du dich an das Gefühl erinnern, das da bei euch hochkam?

Basti: Das war total surreal. Die 1 war eigentlich so ungreifbar. Und dass wir das mit unserem winzigen Label geschafft haben, ist schon ein krasses Gefühl. Und dieses Gefühl hielt auch noch in der zweiten und dritten Woche an.

Was heutzutage ja aufgrund der neuen Chartpolitik ganz interessant ist sind diese Special Editions, die man groß vermarktet und damit großen Umsatz macht. Das ist ein Mittel, das bei euch ganz gut funktioniert hat, oder?

Alligatoah: Ja, das haben wir auch gemacht. Ich hätte mich allerdings so oder so dafür entschieden. Selbst wenn der Vertrieb sich dagegen ausgesprochen hätte, hätte ich es trotzdem versucht. Ich bin da immer für, auch früher schon, als es mit den illegalen Downloads losging. Man muss meiner Meinung nach eine CD einfach anspruchsvoll gestalten. Bei der Platte vor „Triebwerke“ hatte ich eine Stoffmaske als Umschlag gehabt, die eine Terroristenmaske war. So konnte man der Platte die Maske auf- und abziehen und konnte dann das Gesicht des Covers sehen. Genau das wollte ich weiterführen. Und so kam irgendwann die Idee mit dem Malbuch. So etwas hatte bisher keiner gemacht. Und da ich selbst gerne male und mir der künstlerische Aspekt sehr wichtig ist, damit die Leute inspiriert werden, etwas Eigenes zu tun, kam es zu dieser Special Box. Ohnehin denke ich, dass es sinnvoll ist, viele Specials zu machen.

 

The following two tabs change content below.

Seiten: 1 2 3

Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.