Hohe 5 mit Fargo

eine welt fargo

Fargos Musik lässt sich wohl am besten mit dem Titel seines Debüt-Albums „Wunderbare Jahre“ beschreiben: positive Raps auf vielfältigen, gut gelaunten Instrumentals . Nun unterstützt er als Pate die zweite Runde des  Song Contest „Dein Song für EINE WELT!“, den er schon in der Pilotrunde als Künstler begleitet hat. Der von ihm geschriebene Auftaktsong zur aktuellen Runde „Jetzt erst recht!“, fordert dazu auf, mutig zu sein und sich für die Themen einzusetzen, die wirklich zählen. Bei dem Song Contest „Dein Song für EINE WELT!“ sind Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 25 Jahren aufgefordert, ihren Song für die EINE WELT einzureichen. Zu gewinnen gibt es professionelle Studioproduktionen, ein Musikvideo und vieles mehr. Weitere Informationen gibt es unter www.eineweltsong.de. Einsendeschluss ist der 18. Juli 2017.

Fargo Eine Welt

               Fargo hat bei der Auftaktveranstaltung in Münster die neue Runde des Song Contest eingeläutet.

Was hat dich dazu bewegt Pate beim EINE WELT-Song Contest zu werden?

Fargo: Ich bin ja Wiederholungstäter und habe ja schon beim ersten Auftaktsong mitgemacht, sofern war es keine große Sache für mich nochmal mitzumachen. Die Songs, die beim ersten Mal eingereicht wurden, waren faszinierend, der ganze Contest hat super funktioniert und die Leute die dahinter stehen, geben sich super viel Mühe. Ich glaube, wenn man in Berlin – so wie ich – groß geworden ist, dann ist man schon sehr verwöhnt von diesem Multiculti-Gedanken, weil man damit aufgewachsen ist. Ich glaube aber, dass es trügerisch ist davon auszugehen, dass es überall so ist. Ich glaube in kleineren Städten oder selbst in anderen Teilen Berlins, in denen man sich jetzt vielleicht nicht so häufig aufhält, ist dieses Thema noch gar nicht so angekommen und wenn man dann mit Musik ein Thema transportieren kann und an Leute rankommt, die vielleicht nicht jeden Tag Radio hören oder Zeitung lesen aber gern Musik hören und da vielleicht einen coolen Song hören und dieser Gedanke unterschwellig gesät wird, ich glaube wenn man da nur zwei drei Leute damit erreicht – und ich glaube es sind jetzt schon viel mehr -, dann lohnt sich das tatsächlich schon.

Du hast mal gesagt „Ich erhebe meine Stimme für all das was mich bewegt“. Woher nimmst du diesen Tatendrang?

Mich bewegt vieles aber davon ist wenig so groß wie der Contest. Ich würde mich jetzt nicht als Weltverbesserer sehen, der sich nur mit großen Themen beschäftigt, denn oft sind es auch ganz kleine Details, die einen sehr stark bewegen können. Aber umso schöner, dass es mal so ein großer Gedanke ist von dem die Leute bei der ersten Runde „infiziert“ wurden, sodass wir das Ding noch ein zweites Mal durchziehen können.

Was war für dich der schönste Moment bei der ersten Runde?

Als wir angefangen haben, wussten wir erst mal gar nicht, was da so kommt Ich war erst mal davon überrascht, wie groß das Ganze bereits war, bevor es überhaupt angefangen hat: mit einem extrem professionellen Studio, extrem professionellem Musikvideo, tollen großen bekannten Künstlern und so weiter. Das zweite Mal war ich überrascht, wie viele Songs eingereicht wurden und wie viele davon richtig gut waren und dann hab ich mir mit Rami und Co. den Arsch abgefroren an der Ostsee, um das Musikvideo mit dem Gewinner an den Start zu bringen. Diesmal sind auch Adel und Jamie als Paten dabei, gute Leute. Ich konnte diesmal den Auftaktsong schreiben, was mir eine große Ehre ist, weil ich als einziger noch aus dem ersten Anfangsteam dabei bin und damals war ich ja noch so ein kleiner Fisch. In den letzten zwei Jahren ist ja auch bei mir viel passiert. Ich bin viel rum gekommen, habe mir meine Fans erspielt und da möchte ich jetzt ein kleines Dankeschön an den Contest zurückzugeben: Ihr habt an mich geglaubt als es mich eigentlich noch gar nicht gab, dafür halte ich euch jetzt die Stange. Das ist eine super Zusammenarbeit, die hoffentlich weiterhin so gut funktioniert.

Was macht für dich eigentlich einen super guten Song aus? Musst der dich bewegen oder sagt du generell: Hey, ich würde gern HipHopper unterstützen? Was berührt dich selbst?

Ich höre privat fast ausschließlich deutschsprachige Musik, aber da bin ich nicht festgelegt was das Genre angeht. Ich bin zum Beispiel großer Bosse Fan. Also die Musikrichtung ist erst mal egal so lange der Song mit Liebe geschrieben ist. Ich glaube, das Schwierigste ist, ein Thema mit so einer Bedeutung so zu verpacken, dass man immer noch Lust hat ihn zu hören, und als Rapper bin ich natürlich so ein kleiner Textjunkie. Text ist mir super wichtig und ich denke die Jury ist breit genug aufgestellt, dass ich mich da in die Textrichtung eingraben und da ein besonderes Augenmerk drauf legen werde.

Woher holst du dir ansonsten noch deine Motivation?

Tatsächlich ist ein sehr guter Trick, das Smartphone mal in der Hosentasche zu lassen und mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Weil es passieren so viele Sachen, die extrem inspirierend sind und wenn du mit offenen Augen durch die Welt gehst, siehst du genug Dinge, die dich inspirieren einen Song zu schreiben.

News zum Song Contest gibt es auch auf:

Facebook www.facebook.com/eineweltsong

WhatsApp https://www.eineweltsong.de/whatsapp-news.html

Mehr zu Fargo:

Album: fargo.lnk.to/wunderbarejahre

Home: http://www.jetztkommtfargo.de/

Youtube: https://www.youtube.com/jetztkommtfargo

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.