Roccwell: „Wer den alten Sound feiert, ist bei mir aber definitiv an der richtigen Adresse“

Aus Murda Munich kommt der Oldschool liebende, Boombap triefende Produzent Roccwell. Noch als einer der wenigen übriggebliebenen Rap-Liebhaber fing seine Passion beim Skaten an. Wo es nur geht, boomten Classics wie Wu-Tang, Das EFX und viele weitere aus den Boxen des Produzenten. Was in letzter Zeit bei ihm lief und wie alles anfing, erzählt er uns in seinem Hi, My Name is…

roccwell-pic-by-philipp-ledenyi

Hi, my name is Roccwell

This is where I’m from.

München aka Minga oder “Murda Munich”, wie mittlerweile viele amerikanische Rapper München aufgrund der Vielzahl an freshen Producern, die von hier kommen, bezeichnen.

I know my roots.

Angefangen hat alles durch das Skaten. Wir waren in den 90ern eine Riesen-Crew, die fast jeden Tag zusammen abgehangen hat. Da lief immer irgendwo Rap – sei es aus der Boombox am Skatepark, in irgendeinem Auto oder als musikalische Untermalung in einem Skatevideo wie z.B. dem “Zoo York Mixtape”. Wu-Tang, Gang Starr, Das EFX, EPMD, Pharcyde – die Classics aus den 90ern haben dafür gesorgt, dass ich auf Boombap hängen geblieben bin.

You know my steez.

Ich lasse mich immer noch gerne von den alten Sachen, die ich nach wie vor höre, inspirieren. Ich mag es, wenn es knarzt und kracht… das hat Seele für mich. Mein Style ist daher auch 90er Boombap – ohne Kompromisse.  Ich höre zwar auch gerne moderneren Kram, aber bei meinen eigenen Beats bin ich da sehr puristisch.

That’s my motherf****** name.

Roccwell, because I rocc well! Das hoffe ich zumindest.

Turn my music on.

Aktuell habe ich vor kurzem mit Born Unique und Dj Case den Track “Let It Go”  released – ein ziemlich darker Track, der von der Stimmung her ein bisschen an Azads “Napalm” erinnert.


Bereits 2015 habe ich den Track “Mic Sound Nice” mit Duckdown-Urgestein Ruste Juxx, Dro Pesci und Dj Modesty von der “Real Hip Hop Show” rausgebracht. Das war der erste Track, mit dem ich ein größeres Publikum erreichen konnte, und der mir viele Türen geöffnet hat.

Yo see the difference.

Mit der Boombap-Geschichte und der Tatsache, dass ich aktuell hauptsächlich mit US-Rappern gearbeitet habe, bin ich aus Sicht der jüngeren Generation, die heute mit deutschem Rap aufwächst, wahrscheinlich ein Exot.

Wer den alten Sound feiert, ist bei mir aber definitiv an der richtigen Adresse.

My brand new album/mixtape.

Neben dem aktuellen Release “Let It Go” ist momentan das Album “The Cycle”  meiner neuen Crew All Coasters mit dem Kanadier Mickey Boston und Dj Case aus Wales kurz vor der Fertigstellung. Darauf werden Craig G, Empuls, Melo Malo Paulino und einige mehr gefeatured werden.

I know what I want.

Bezüglich der Musik habe ich eigentlich keine großen Erwartungen. Ich hoffe,  noch mit weiteren Artists, deren Musik ich rauf- und runterhöre, zusammenarbeiten zu können. Das ist schon Motivation genug.

 Look into the future.

Weitere Collabos mit Mcees, die ich feiere;  evtl. ein Produceralbum. Es wäre natürlich super, auch mal etwas über ein Label releasen zu können. Aktuell ist in puncto Features auch Einiges in Planung – lasst euch überraschen. Ab und an werde ich sicher auch mal einen Beat für den Youtube-Channel “Hoodgourmet” beisteuern, den ein Spezl von mir betreibt.  Ich freu mich, wenn ihr meinen Sound mal auscheckt. Peace

The following two tabs change content below.
Sebastian ist ein "Real Hip-Hop Kid" und seit Ende 2015 Teil der BACKSPIN Gang. Er ist zuständig für Interviews, Konzertberichte und Artikel auf der Website. "Hip-Hop is not on the Radio!" #allesbackspin

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.