Hip-Hop setzt sich für Tierrechte ein

Seit einigen Tagen ist die neue Homepage von Peta Zwei, der Jugendinitiative von Peta, online. Warum wir darüber schreiben?

Weil Peta in den USA bereits viel mit Hip-Hop zu tun hatte. Nicht nur Waka Flocka, Raeckwon, Redman und Method Man setzten sich für mehr Tierrechte und eine vegane Ernährung ein, auch KRS-One, Missy Elliot und viele mehr engagierten sich für Peta oder auf anderem Weg für die Tierwelt.

So zeigt uns Waka Flocka, wie man lecker vegane Bluberry Muffins backt und A$AP Rocky forderte im Vibe Magazine auf:

“You gotta do research on the way they treat f*cking chickens, man.”

Ghostface Killah, Raekwon & The Gza nannten einen ganzen Song „Vegetarian“:

Vegetarismus begegnete auch Redman und Method Man in ihrem Leben: Wutang Clan-Mitglied GZA überzeugte sie schlussendlich doch davon, mit dem Fleisch essen aufzuhören.

Weitere Geschichten rund um Rapper/innen und Tierrechte könnt ihr bei der Initiative „From Beats to Beets“ von Peta US nachlesen. Der deutsche Zweig Peta Zwei ließ uns vor einigen Tagen wissen, dass nun ihre neue Homepage online ist. Wir sind gespannt, welche Projekte sie in Deutschland planen!

The following two tabs change content below.

Diana

Die Stuttgarterin ist seit Dez' 2015 in Hamburg. Sie liebt die Welt der Bässe, Beats, Melodien und Lyrics. Im Studium hat sie sich fast nur mit Hip Hop beschäftigt und könnte endlos darüber nachdenken und schreiben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.