Hi, my Name is… V.I.

Der Mannheimer V.I. aka Virktor veröffentlichte vor kurzem das Video zum Track Flugmodus, dass zum Teil in London abgedreht wurde. V.I. beschäftigt sich in diesem Track mit gesellschaftskritischen Themen. Die Hook kommt von Studiosängerin Katy Held undwurde von WEVAME realisiert. Entstanden ist ein kleiner Kinofilm. Klingt schon mal spannend- da wollten wir mehr wissen. Zeit euch V.I. vorzustellen. Checkt auch das Video zum Track Planet aus. Lets GO!

This is where I’m from…

Ich bin in Kasachstan (ehem. Sowjetunion) geboren und mit 3 Jahren gemeinsam mit meiner Familie nach Deutschland gekommen. Aufgewachsen bin ich in Mannheim – Rheinau. Das ist meine Heimatstadt.

I know my roots…

Ich bin mit Hip Hop aufgewachsen. Nicht nur mit Rap, sondern auch mit Breakdance, Graffiti und DJing. Durch meinen älteren Bruder Eugen bin ich dazu gekommen, mich mit der Kultur zu befassen – nach dem ich mich in allem mal ausprobiert habe (außer DJing) bin ich auf Rap hängen geblieben – vor allem auf Texte schreiben. 2006 hab ich dann die ersten Songs recorded und seit 2007 veröffentliche ich Tracks/ Mixtapes im Netz.

You know my steez…

Ich liebe Musik und lasse mich gerne auch von anderen Musikrichtungen inspirieren. Deutschrapmäßig haben mich Künstler wie Azad, Jonesmann oder Torch dazu motiviert selbst mit dem Rappen anzufangen.

That’s my motherf****** name…

V.I. steht ganz einfach für meinen Vornamen Viktor und hat sonst keine tiefere Bedeutung.

Turn my music on…

Ich würde meine Musik als sehr vielfältig beschreiben. Sowohl Beat- als auch Inhaltstechnisch liebe ich es, immer wieder mal neue Sachen auszuprobieren – ohne dabei das Rappen zu vernachlässigen. Insgesamt haben die meisten Songs allerdings eine tiefgründige Note. Ich lege sehr viel Wert auf Inhalt – auch bei inhaltslosen Spaß oder Partytracks sollte eine gewisse Kunst und Können erkennbar sein.

Yo, see the difference …

Ich kann den frauenbumsenden Pöbel-Rapper genauso gut raushängen lassen wie den tiefgründigen und gesellschaftskritischen Künstler sowie den auf Alk hängen gebliebenen Partyrapper. Ich mag es in Rollen zu schlüpfen. Aber wie schon bei vorher erwähnt, bevorzuge ich die deepen Tracks. Viel Wert lege ich auf Qualität statt Quantität – deshalb bring ich vereinzelt lieber mal ein krasses Musikvideo mit nem coolen Song statt Mixtapes oder so.

My brand new album/mixtape…

Momentan ist nichts größeres geplant. Ich würde gerne auf Albumlänge beweisen was ich kann – aber es sollte sich halt schon lohnen – mit dem passenden Netzwerk und umfangreichen Möglichkeiten. Damit mein ich nicht, dass es um Kohle geht, sondern ich will, dass es so viele Menschen wie möglich mitkriegen. Ich würde mir dafür so krass den Arsch aufreißen, um echt etwas gutes abzuliefern. Der Status Quo ist momentan, dass ich immer wieder mal ein Musikvideo rausbringe, um mir weiter eine Fanbase aufzubauen.

I know what I want…

Es gibt immer eine Steigung! Aus diesem Grund arbeite ich weiter an meinen Skills – das Wichtigste ist, dass ich weiterhin Spaß daran habe.

Look into the future…

Ich lebe für den Moment (lacht).

Flugmodus

Planet

The following two tabs change content below.
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.