LOC: „Ich will zeigen, dass ich ein Künstler bin.“

LOC

Seit 2016 mischt LOC im Rapgame mit, dabei ist der Newcomer vor drei Wochen erst neunzehn Jahre alt geworden. Sein letztes Musikvideo „G-Shit“ erschien im Rahmen des Formats Push Music auf dem Youtubekanal von Alles oder Nix. In diesem Jahr wartet auf die Fans vorraussichtlich das erste richtige Release von LOC, ob dieses in Form einer EP oder eines Mixtapes erscheinen wird, bleibt noch offen. Was seinen Sound ausmacht, wie er seine Ziele definiert und welche Erwartungen er an seine Rap-Karriere stellt, erzählt LOC im Interview.

Hi my name is…LOC

This is where I’m from…

Ich komme aus Freiburg in Baden-Württemberg.

I know my roots…

Ich bin halb Deutscher, halb Afrikaner. Mein Vater stammt aus Nigeria.

You know my steez…

Meine Musik wird bis heute durch viele Künstler beeinflusst, die ich in meiner Kindheit gehört habe und bis heute höre. Als meine größten musikalischen Inspirationen sehe ich The Notorious B.I.G., 50 Cent, The Game, Snoop Dogg und WC.

That’s my motherf****** name…

LOC ist die Abkürzung für meinen Spitznamen Locko. Der wurde mir von meinem Umkreis gegeben, da ich damals einen starken Afro hatte und verrückt drauf bin.

Turn my music on…

Zu meinem Sound kann man viel sagen, da ich nicht nur in eine Richtung gehe. Aber um ein paar Sachen klarzustellen: Mein Sound ist eine Mische, die sich jeder selbst macht. Meine Musik kann die Leute in verschiedene Lagen versetzen. Der eine befindet sich vielleicht gerade in einer Krise und pumpt dabei meine Lieder um den Druck rauszulassen. Der andere gibt sich meine Musik, weil er genau das aufnehmen will, was ich rappe. Um auf den selben Film zu kommen und zu verstehen, was ich aussagen möchte. Was ich vermitteln will ist: Wenn eine Träne fließt, während ich meinen Sound spiele, lacht das andere Auge, weil es zwischen den Zeilen lesen kann. Es ist möglich zu lachen, auch wenn Tränen fallen.

Yo see the difference…

Ich selbst hatte und habe es im Leben nicht einfach. Das ist das eine, was ich in meinem Rap zeige. Auf der anderen Seite mache ich aber auch andere Styles, mit denen ich den Leuten ein Lachen schenken will. Ich will zeigen, dass ich ein Künstler bin und kein Standard-Rapper. Mein Stil ist noch ausbaufähig und daran wird auch noch gearbeitet. Dennoch hat meine Musik schon jetzt das, was viele Künstler versuchen zu bekommen und das ist der Wiedererkennungswert.

My brand new album/mixtape…

Es sind auf jeden Fall schon Videos in Planung, zu denen die Tracks auch schon aufgenommen sind. Je nachdem, wie die Resonanz sein wird und ob dann auch die Motivation für mehr da ist, kommen auch noch ein oder zwei Projekte. Entweder EPs oder Mixtapes.

I know what I want…

Mein Ziel ist es, über meine Grenzen zu wachsen und meinen Namen in die Deutschrapszene reinzustempeln. So, dass man ihn so schnell nicht mehr vergessen kann. Ich bin einer der jungen Generation. Und ich weiß, dass ich mit mehr als 80 Prozent der Rapper in Deutschland mithalten kann. Deshalb habe ich keine großartigen Ziele. Ich will einfach die Chance bekommen, zu zeigen, was ich drauf habe.

Look into the future…

Ich sehe mich noch sehr durch die Deutschrapwelt wandern und spüre, dass sehr sehr geile Sachen auf mich und meine Musik zukommen werden. Ich sehe mich weit oben in der Zukunft und werde auch dafür sorgen, dass es so kommt. Nur Gott zeigt meine Grenzen. Danke an BACKSPIN für das Interview.

LOC in den sozialen Netzwerken

Facebook
Instagram

The following two tabs change content below.
Aus der südlichsten Ecke in den hohen Norden gezogen um über Hip-Hop zu schreiben. I'm all the way up.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.