Bricks & Clay: „Inhaltlich keine üblichen Rap-Klischees und mit einer ganzen Bandbreite an Flows.“

bricks & clay

Bricks & Clay – das sind Pedi, Diz, Edgar, lernten sich in Köln kennen und machen seit einiger Zeit nun zusammen Musik – auf Englisch. In der Musik gefangen waren die Drei aber schon Jahre zuvor. Während Pedi und Diz als DJ im Namen der Discodogs durch Europa tourten, widmete sich Edgar ebenfalls seiner Leidenschaft, dem Rappen. Inspiriert von neuartige Bassmusik wie sie Diplo und Flume machen, veröffentlicht das Trio am 18. August ihr Debüalbum „Helios“. Heute stellen sie sich aber erst einmal bei BACKSPIN vor und sagen Hallo zur deutschen Raplandschaft. 

„HI, OUR NAME IS BRICKS & CLAY“

This is where we from…

Wir haben 2014 in Köln connected. Wir sind nicht mehr sicher wann wir den Entschluss fassten in dieser Konstellation als feste Crew Musik zu machen, hatten aber auf Festivals wie dem Dirtmasters, Zuparken oder Sachsenring so hart zusammen abgerissen, dass wir Bock auf mehr bekamen. Einen gemeinsamen Song hatten wir bereits, reduzierten dann die Shows etwas und vergruben uns im Studio um an neuen Tunes zu arbeiten.

In diesem Prozess ist Bricks & Clay entstanden, auch wenn wir am Anfang noch keinen Namen dafür hatten. Nachdem wir jetzt unser erstes Album hauptsächlich in Köln produziert und aufgenommen haben, leben wir aktuell teils in Berlin und Köln und tingeln regelmäßig hin und her.  

We know our roots…

Pedi und Diz waren zusammen als DJ- und Producer Team Discodogs vor allem in der Actionsportszene europaweit sehr viel unterwegs. Edgar drückte währenddessen einem Boom Bap Projekt und einer Liveband mit Sängerin seinen Stempel auf und recordete im klassischen Two MCs & a DJ Stil ein Album. Die Discodogs waren zu der Zeit ihrer EP mit Ferris MC (Überfallkommando), einem Feature mit Patrice (Our World) und dem „#Geilon Remix“ für MC Fitti auf der Überholspur. Als diese Soundwelt auf Edgar Wallis und Master Splinter traf, entstand der erste gemeinsame Song „Animal“ – ein Match, dass zu der ersten Tour unter dem Namen „Discodogs feat. Edgar Wallis“ führte. 

You know our steez…

Wir haben zwei unterschiedliche Ebenen der Inspiration, die wir miteinander verbinden: Die Beats und die Vocals, wobei daraus Rap, Gesang oder etwas dazwischen entstehen kann. Es gibt keine Grenzen. Von den Instrumentals inspiriert uns jede Art von innovativer Bass Musik. Mr. Carmack, Whereisalex, Troyboi oder durchaus auch große Producer wie Flume oder DiploEdgar freestylet ständig, schreibt viel an neuen Bars und bleibt damit in einem Zustand der Inspiration – so kann er jederzeit ins Songwriting einsteigen. Wir lieben Kendrick Lamar, J Cole, Jay- Z, Kanye oder Drizzy. Das Rap Handwerk lernte Edgar aber über MCs wie MF Doom (Reime), Common (Delivery) oder K-OS (Vielseitigkeit).

That’s our motherf***** name…

Die zwei Teile aus unserem Namen Bricks & Clay gehören beide zum Element Erde, aber existieren in unterschiedlichem Zustand. Der weiche, formbare Ton und die harten unflexiblen Ziegelsteine sind alleine für sich nicht besonders zu gebrauchen. Erst zusammen kann etwas Gutes, wie ein Haus daraus entstehen. Das spiegelt auch unsere Crew wieder. Wir sind unterschiedlich und jeder ist in seinem Bereich am besten, aber alleine gibt das noch keinen guten Song – am Ende führen wir die Teile zusammen und die Songs füllen sich mit Leben. Wir haben eine super Arbeitsweise gefunden, wie wir die Themen gemeinsam voranbringen und sich jeder überall einbringen kann. Daher auch das Logo mit den drei einzelnen Strichen, welches die einfachste geografische Form ist, die dann gemeinsam zu einem Dreieck wird, welches wiederum von einem Kreis umschlossen ist – erst zusammen entsteht das Ganze. Genau diese Gegensätze, die erst zusammen richtig gut funktionieren interessieren uns. Auch die Gegensätzlichkeit von Gefühlslagen. Manchmal sind wir gehyped und wollen durchdrehen und fühlen uns BRICKS! Es gibt genauso Momente, in denen wir chillen wollen und uns eher CLAY fühlen. Darin steckt auch Grey, wir haben kein einseitiges schwarz-weiß Denken und versuchen eine Vielseitigkeit zu zeigen. Ein bisschen wie Yin & Yang. Wir bringen damit die Gesamtheit und Komplexität der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck. Man ist halt nicht immer nur happy oder nur schlecht drauf. Man kann halt auch an einem Tag alles sein. Auf unserem Album „Helios“  ist der rote Faden die persönliche Entwicklung. In den Beats, den Vocals und im Inhalt der Lyrics.

 

Turn our music on…

Wir haben uns mit unserer Album Produktion 18 Monate Zeit gelassen. Wir hatten schon über zehn Layouts und fast fertige Tracks bis wir dann den EINEN Song („Save Me“) hatten, bei dem es bei uns allen Klick gemacht hat und bei dem sich alles so richtig angefühlt hat. Dieser Track hat dann die Stunde Null markiert, ab der wir genau wussten wie der Rest vom Album zu klingen hatte. Da die Produktion dadurch viel länger gebraucht hat, haben wir letztes Jahr ein paar der bereits fertigen Songs als Artist Mixtape „Mixtape One“ zum Free Download ins Netz gestellt. Also als Zwischenstand auf dem Weg zu unserem jetzt fertigen Album „Helios“. Das war das erste Mal, dass wir mit dem Namen Bricks & Clay nach draußen gegangen sind und wir hatten auf allen Kanälen keine Follower, keine Likes, nichts. Das war crazy. Auf Soundcloud und Bandcamp haben wir unser ganzes Mixtape geladen und auf Spotify, Deezer, iTunes, etc. kann man sich schon zwei aktuelle Singles vom kommenden Album anhören.

Yo see the difference…

Auf der Suche nach der passenden Klangwelt in unserem Studio haben wir sehr viel experimentiert, gefeilt, dann alles verworfen und wieder neu angefangen. Ein sehr aufwühlender und intensiver Prozess. Diese Evolution zieht sich durch unsere gesamte kreative Phase. Den fetten elektronischen Sounds haben wir organische Elemente entgegengesetzt, das ergibt an vielen Stellen ein chaotisches Moment und die Songs bekommen mehr Tiefe. Wir haben klassische 808s Drums mit analogen Blechtrommeln gemischt, haben Skateboards, Kämme und Kugelschreiber gesampelt oder digitale Synthesizer mit analogen Gitarren zusammengelegt – eine Symbiose aus der digitalen und analogen Welt. Über die ausgecheckten Beats geht Edgar mit seinen melodischen Flows ab. Inhaltlich keine üblichen Rap-Klischees und mit einer ganzen Bandbreite an Flows – wir üben zum Beispiel Kritik an der Oberflächlichkeit der heutigen Gesellschaft und beschäftigen uns mit dem Finden des eigenen Platzes in der Welt. Wir verbinden englischsprachigen, innovativen und deepen Rap mit trippigen und freshen Instrumentals. Unser Sound und die Lyrics bewegen sich zwischen Trap, Rap und Bassmusic.  Das Ganze performen wir live mit sphärischen Gitarren, Synthies und Drums. Wenn die Bühne es zulässt auch mit großer Live Band. 

My brand new album/mixtape… 

Unser Albumtitel „Helios“  ist vom griechischen Sonnengott inspiriert. Wir wollen ein Statement für das Licht und die Freude des Moments setzen. Es geht um Aufbruch, die Schönheit des Moments aber auch um das Scheitern. Es geht um Liebe, Beziehungen und um die vielen Facetten des Lebens. Denn auch wenn man sich mal scheiße fühlt, kann das schön sein weil man das Leben intensiv spürt. Die ganze Klangwelt auf unserem Album ist auch durch die Lage von unserem Studio beeinflusst. Mitten in Ehrenfeld – sogar in der Helios Straße – in einer alten Industriehalle, inmitten von vielen legalen und illegalen kleinen Clubs und Bars. Ein sehr lebendiger Ort wo viele Musikrichtungen, Kulturen und Nationalitäten zusammenkommen. Das war sehr inspirierend für uns und hat für gute Vibes gesorgt. „Helios“ kommt am 18. August. Go get it!

We know what we want…

In erster Linie machen wir die Musik nach der wir uns fühlen, wir haben immer viel Spaß zusammen im Studio und es geht sehr kreativ zur Sache. Bei der Suche nach dem richtigen Sound, den richtigen Lyrics und den Song Stilen. Aber seien wir mal ehrlich, natürlich machen wir den Sound nicht nur für uns selber sondern wollen die Tunes ja auch live spielen. Unseren ersten großen Gig mit den Album „Tunes“ hatten wir dieses Jahr auf dem Wireless Festival in Frankfurt, wo wir mit Größen wie The Weekend, Marteria, Beginnern oder Justin Bieber in einem Line-Up standen. Da kam schon Gänsehautfeeling auf. Die Show hat ultra Spaß gemacht und wir haben super Feedback bekommen. Wir haben wieder dieses Live-Adrenalin verspürt, so dass wir jetzt natürlich so viel live spielen wollen wie es geht.

Look into the future…

Wir freuen uns tierisch auf das Album Release, auf die noch kommenden Videodrehs, auf die kommenden Gigs und sind sogar schon wieder im Studio und feilen an neuen Tunes. Rolling stones gather no moss!

Bricks & Clay auf Facebook

Helios“ könnt ihr hier bestellen.

The following two tabs change content below.
Leben, Life, Hayat & NUR DER HSV!

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.