Happy Releaseday! Diese Alben sind heute erscheinen

Es ist wieder Freitag und Freitag ist Releasetag! In der zweiten Juni-Woche stehen vier neue Platten auf dem Plan, das wohl am längsten erwartete Album dieses Tages stammt vom Team Avantgarde, passender weise trägt erste Projekt seit sechs Jahren den Titel „Erwartungen“, auch das Duo Audio88 & Yassin ist eigentlich dafür bekannt, sich für neue Musik Zeit zu lassen, nun darf man sich allerdings schon ein Jahr nach dem letzten Album über ein neues Projekt freuen. Weitaus fleißiger hingegen ist Massiv, heute schickt er sein zwölftes Album ins Rennen. Den Kreis der Veröffentlichenden schließt heute Chakuza, nach „Magnolia“ und „Exit“ bekommen wir sein drittes Album seit seinem Stilwechsel zu hören.

 

Chakuza_Noah_Cover_400x400Chakuza – „Noah“

 

Seinen großen Durchbruch konnte Chakuza an der Seite von Bushido als Teil des Labels ersguterjunge feiern. Vom Stil seiner früheren Relases á la „City Cobra“ hat sich der Linzer mittlerweile allerdings weit entfernt. Seit der Platte „Magnolia“ bekommt man von Chak deutlich ruhigere, nachdenklichere Texte zu hören. Seit dem 2014 erschienen „Exit“ rappt er außerdem nicht mehr auf klassische Beats, sondern produziert seine Musik mit der Band In Vallis. Eben diese Art von Hip-Hop bekommen wir auch auf dem neuen Werk „Noah“, das in der bayrischen Provinz entstand, zu hören. Allerdings fallen die 13 Titel weitaus fröhlicher und zufriedener aus, als noch auf den beiden vorherigen sehr introvertierten, teils grimmigen Platten. Im Hintergrund steht weiterhin Sonys Sub-Label Four Music, das den Österreicher seit knapp vier Jahren betreut. Unser Interview mit Chakuza, weitere Infos zum Album und die bisher veröffentlichten Singles gib es hier.

Chakuza – „Noah“ kaufen

 

Audio-88-&-Yassin-Cover-HallelujaAudio88 & Yassin – „Halleluja“

 

Von Freunden über Serien die jeder kennt zugetextet werden, auf der Rolltreppe warten müssen, weil Leute die linke Seite blockieren, oder gar Menschen mit angeschalteten Tastentönen – es gibt viele Dinge, die den Alltag anstrengender machen, als er ohnehin schon ist. Deshalb belehren uns Audio88 & Yassin auf ihrer neuen Platte, wie es richtig geht. Irgendwo zwischen LP und EP präsentiert das Duo aus Berlin nur ein Jahr nach dem Instant-Classic „Normaler Samt“ das neue Projekt „Halleluja“. Unterstützung haben sich die Beiden für die erste Veröffentlichung über das frisch gegründete Label Normale Musik von Seiten Nico K.I.Z und Doz9 geholt, neben einer aktualisierten Version der zehn Gebote darf man erneut poltisch-kritische Töne und eine Menge Sarkasmus und Zynismus erwarten. Zu unserem ausführlichen Interview mit dem Duo in der Baumhaus Bar, den Vorabauskopplungen und allen wichtigen Infos zur Platte geht’s hier entlang.

Audio88 & Yassin – „Halleluja“ kaufen

 

Team Avantgarde Erwartungen CoverTeam Avantgarde – „Erwartungen“

 

Es gibt Albumtitel, die passen wie die Faust aufs Auge. Ein gutes Beispiel dafür ist wohl „Erwartungen“ vom Team Avantgarde. Denn wie kann man besser Erwartungen schüren, als sich stolze sechs Jahre für ein Album Zeit zu lassen. Dennoch, seit heute ist es da, das dritte Album vom Trio aus Schöneberg, dass schon über eine Dekade im Untergrund mitmischt. Das neue Album von Phase, Zenit, DJ s.R. kommt erneut sehr künstlerisch und experimentierfreudig daher, Mittelpunkt stehen Themen wie das Erwachsen werden, oder gleichermaßen Kritik am Spießbürgertum und der Hip-Hop Szene. Mit an Bord sind die Gäste Justus von M.O.R, Boba Fettt, Amewu, AbrooMeyah DonHeadtrick und Gris-Musik. Die Singles und unser Interview zur „Erwartungen“ findet ihr hier.

Team Avantgarde – „Erwartungen“ kaufen

 

massiv-raubtier 475Massiv – „Raubtier“

 

Mit der Ankündigung seines zwölften Soloalbum sorgte Massiv für ein paar Fragen. Noch vor rund einem Jahr hatte der Berliner angekündigt, sich von seinen früheren Releases und Inhalten zu distanzieren, auch der Schriftzug „Al Massiva präsentiert“ solle nie wieder auf einem seiner Cover prangen. Nach nur einem Album schien der mit „Ein Mann ein Wort 2“ eingeschlagene Pfad wieder zunichte gemacht, Massiv wollte erneut sein inneres „Raubtier“ auf die Szene loslassen. Im Laufe der Promophase zeigte sich dann: Der Sound des neuen Projekts werde zwar nach vorne gehen, inhaltlich bleibt Massiv aber weitestgehend friedlich, lediglich die Rapszene wird das ein oder andere Mal zum Ziel des Berliners. Auch für reichlich prominente Unterstützung hat er gesorgt, mit dabei sind Kollegah, Farid Bang, Summer Cem, KC Rebell, MoTrip, Manuellsen, RAF Camora und Eko Fresh. Bleibt also nur noch eine Frage zu klären: Wer findet den kreativsten Verwendungszweck für das in der Box enthaltene Blut? Die Singles und alle weiteren Infos zum Album könnt ihr hier noch einmal anschauen.

Massiv – „Raubtier“ kaufen
The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.