Happy Birthday to you, Slim Shady!

Als im Mai 2002 ,,The Eminem Show“ erscheint, und im folgenden Jahr der semi-autobiografische Film ,,8 Mile“ hierzulande in den Kinos anläuft, ist Eminem auf seinem vermeintlichen Karrierehöhepunkt. Zu diesem Zeitpunkt hat der Detroiter MC bereits die 30 Lebensjahre vollgemacht. Und auch 2015 ist der Rapper weiterhin umtriebig. BACKSPIN blickt anlässlich des 43. Geburtstags des ,,Real Slim Shady“ am heutigen Tag auf eine lange Karriere zurück.

Schon in frühen Jahren kommt der 1972 geborene Marshall Bruce Mathers III mit Hip-Hop in Kontakt. Da die Mathers-Familie oft umzieht, findet der junge Marshall kaum Schulfreunde. Schnell wird Rap-Musik zu seinem Rückzugspunkt. Unter dem Pseudonym M&M, aus dem später das Aka Eminem wird, fängt Mathers an, selbst zu rappen und sich an Freestyle-Battles zu beteiligen. Im Alter von 17 Jahren bricht der Detroiter die Schule ab, hangelt sich von Nebenjob zu Nebenjob und muss, bedingt durch finanzielle Probleme, erneut häufig die Wohnung wechseln.

1992 wird FBT Productions, das Label der Brüder Mark und Jeff Bass, auf Eminem aufmerksam und nimmt ihn unter Vertrag. Er wird Teil der Rapcrew ,,Bassmint Productions“, später ,,Soul Intent“, und lernt hier Proof kennen, mit dem er später die Rap-Gruppe D12 gründet. 1995 folgt die erste Soul Intent-Veröffentlichung ,,Fuckin Backstabber“. Doch erst das folgende Jahr hält das erste Soloalbum Mathers bereit: ,,Infinite“. Zur damaligen Zeit wurde das über ,,Web Entertainment“, ebenfalls unter der Leitung der Bass-Brüder, erschienene Tape lediglich 250 Mal verkauft.

Doch der Rapper gibt sich kämpferisch. Als einer seiner Songs via Radio landesweit zu hören ist, nutzt er die zunehmend  größere werdende Aufmerksamkeit um seine Person, und sichert sich die Teilnahme an den ,,Rap Olympics“. Bei dem Freestyle-Rap-Event belegt Eminem den 2. Platz. Daraufhin gelangt seine von Web Entertainment in Umlauf gebrachte ,,Slim Shady EP“, die nach Eminems eigens für D12 kreierten Alter Ego benannt ist, in die Hände von Jimmy Iovine, dem Gründer und Präsidenten des Labels ,,Interscope Records“. Es kommt, wie es kommen muss: Dr. Dre, der zu diesem Zeitpunkt bereits mit N.W.A. und seinem Soloalbum ,,The Chronic“ aufhorchen ließ, ist mit seiner 1996 gegründeten Plattenfirma ,,Aftermath Entertainment“ Interscope Records zugehörig und stößt auf die EP. Dieser zeigt sich von den Reimkünsten des MCs begeistert und nimmt ihn kurzerhand unter Vertrag. 1999 erscheint die ,,The Slim Shady LP“, das erste professionell produzierte Album Eminems – der Grundstein für eine lange, ruhmreiche Karriere ist gelegt.

Mit Songs wie ,,My Name Is“ und ,,Just Don´t Give a Fuck“ polarisiert der Rapper. In überspitzer Form rappt Eminem über sein Leben, diffamiert Personen der Öffentlichkeit wie auch seine Mutter Deborah ,,Debbie“ Briggs. Doch der Erfolg gibt ihm Recht: ,,SSLP“ erklimmt Platz 2 in den amerikanischen Billboard-Charts und verkauft sich bis heute weltweit mehr als 10 Millionen Mal. Auch abseits der Musik ist Mathers in den Medien präsent: Anklagen wegen übler Nachrede, die Scheidung von seiner Frau Kimberley Ann Scott, unerlaubter Waffenbesitz – die Liste an Eskapaden ist lang.

Mittendrin: ,,The Marshall Mather LP“ . Denn im Mai 2000 erscheint das bis heute kommerziell erfolgreichste Album des Detroiters. 22 Millionen verkaufte Exemplare weltweit, 1,79 Millionen verkaufte Einheiten in der ersten Woche in den USA, ausgezeichnet mit der Diamantenen Schallplatte – soweit die Fakten zum Album. Inhaltlich betrachtet macht Eminem da weiter, wo er nie aufgehört hat. Zwar wird seltener aufs Alter Ego zurückgegriffen, jedoch bleiben die Texte weiterhin explizit und kontrovers. Er thematisiert seine schwierige Kindheit, seinen Aufstieg zum Star und macht sich weiterhin über prominente Personen lustig. Zusammen mit der britischen Sängerin Dido wurde der Song ,,Stan“ aufgenommen, in dem Eminem aus der Sicht des fiktiven Fans Stan rappt, der seinem Idol einen Brief schreibt, von diesem aber keine Antwort erhält.

Den nächsten Karriereschritt des Marshall Bruce Mathers III stellt die Veröffentlichung von ,,The Eminem Show“ dar. Obwohl bereits Wochen vor Release illegal im Internet erhältlich, schafft es das u.a. über Eminems eigenes Label Shady Records veröffentlichte Album in mehreren Ländern auf die Pole Position der Charts, darunter die USA, Großbritannien und Deutschland. Zwischen Kritik an der eigenen Regierung (,,Square Garden“) und erneuten Einblicken in seine  Kindheit (,,Cleanin´Out My Closet“), wird erneut nicht auf Seitenhiebe gegen Künstler wie Moby oder Limp Bizkit verzichtet (,,Without Me“).

Das er auch als Schauspieler ernstzunehmen ist, beweist der Musiker im Curtis Hanson-Film ,,8 Mile“. Hier verköpert der Hip-Hopper die Figur B-Rabbit, die ein Leben zwischen Wohnwagen, Fabrikarbeit und  Rap-Battles führt. Dabei zeichnen sich Parallelen zu Eminems eigener Biografie ab. Für den Song ,,Lose Yourself“ aus dem 8 Mile-Soundtrack bekommt der MC 2003 einen Oscar in der Kategorie ,,Original Song“ verliehen.

Eminem – Lose Yourself (8 Mile 2002) from Dmitry Kuzin on Vimeo.

2004 erscheint mit ,,Encore“ das fünfte Soloalbum des Shady Records-Gründers. Gemischten Kritiken zum Trotz, verkauft sich auch die mit Stücken wie ,,Mockingbird“ oder dem Promi-Rundumschlag ,,Just Lose It“ gespickte Platte gut. Danach steht für Eminem die Musik längere Zeit nicht im Vordergrund. Immer öfter greift der MC zu Schlafmitteln und Antidepressiva und sagt aus gesundheitlichen Gründen die europäischen Termine seiner ,,Anger Management“-Tour im Jahre 2005 ab. Im selben Jahr erscheint mit ,,Curtain Call“ zwar das Best-of-Album Mathers‘, das gar drei neue Songs offeriert, doch treten erneut private Problem zutage. Eminem steigert sich in seine Tablettensucht hinein, die erneute Ehe mit Jugendfreundin Kim scheitert auch im zweiten Anlauf.

Im April 2006 wird mit Proof der vielleicht engste Vertraute Eminems erschossen. Diese Tragödie führt zu ausufernden Alkohol- und Drogenproblemen des Rappers, der in einem Interview mit dem amerikanischen Hip-Hop-Magazin ,,XXL“  sagte: ,,Es hat mich einfach aus heiterem Himmel getroffen und ich war an einem sehr dunklem Ort mit meinen Drogen, meinen Gedanken und allem. Und je mehr Drogen und Beruhigungsmittel ich genommen habe, desto deprimierter wurde ich und habe mich selbst verloren.“  Nachdem Mathers Ende 2007 nach einer Überdosis Methadon ins Krankenhaus geliefert wird, beginnt er eine Entziehungskur, schließt diese erfolgreich ab und ist laut Eigenaussage seit dem 20. April 2008 frei von Drogen.

2009 meldet sich Eminem nach fünfjähriger Soloalben-Pause mit ,,Relapse“ zurück, auf dem die Entzugstherapie und die Tablettten Themen sind, darüber hinaus aber auch die Handlungen von Serienmördern verarbeitet werden. Doch erst mit dem 2010 erschienenen ,,Recovery“ scheint Eminem vollends zurück zu sein. In der ersten Single-Auskoppelung ,,Not Afraid“ seziert Mathers seine vorausgegangenen Probleme, im Speziellen seine Drogenabhängigkeit, und kritisiert Vorgänger ,,Relapse“. Feature-Gäste wie Lil Wayne, Rihanna oder P!nk tun ihr Übriges, um die Platte auf den Chartthron in mehreren Ländern, darunter die USA, Großbritannien und Australien, zu hieven. Eminem nimmt wieder Festivalauftritte wahr, spielt u.a. auf dem schweizerischen ,,Openair Frauenfeld“.

Wenn Eminem im Gespräch mit dem popkulturellen ,,Rolling Stone“ verrät, dass ,,ich aktuell wahrscheinlich härter als je zuvor in meinem Leben arbeite“, dann spricht der damals 41-jährige damit den Produktionsprozess rund um ,,The Marshall Mathers LP 2″ an. Auch wenn ihm Kritiker Altersmüdigkeit bescheinigen, lässt sich der MC auf seinem bis heute vorerst letztem Album nicht verbiegen. Mit ,,Rap God“ sichert er sich gar einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde für den Song mit den meisten Wörtern in einem Musikstück. Bei einer Gesamtlänge von 6:04 Minuten spittet der selbsternante ,,Rapgott“ 1560 Wörter, also rund 4 Wörter pro Sekunde.

Man muss den Detroiter MC nicht mögen, und mit hoher Wahrscheinlichkeit wird auch nicht jeder Mensch auf Mutter Erde Sympathien für ihn hegen. Doch zu respektieren ist es allemal, in welchen Ausmaß die Karriere des Marshall Bruce Mathers III stattgefunden hat, weiterhin stattfindet und wohl auch in nächster Zeit stattfinden wird. Auf die nächsten, mindestens 43 Jahre, Eminem !

The following two tabs change content below.
Yannick H. ist seit Oktober 2015 bei BACKSPIN. Wenn er nicht gerade in seinem knallgelben Ostfriesennerz durch die Stadt schlendert, hält er Ausschau nach dem Besten vom Besten in Sachen Hip-Hop.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.