Grammys – Kendrick Lamar lässt die Konkurrenz hinter sich

Bei den, diese Nacht in Los Angeles verliehenen 58. Grammy Awards hat Kendrick Lamar im Bereich Rap alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Wie berichtet war der 28-jährige für 11 der begehrten Trophäen nominiert gewesen und hatte damit im Bereich Hip-Hop einen Rekord von Eminem (10) eingestellt. In der Königs-Kategorie des besten Rap-Albums konnte sich Lamar mit „To Pimp A Butterfly“ dabei gegen J. Cole, Dr.Dre, Drake und Nicki Minaj durchsetzen.
Alle ausgezeichneten Tracks („Alright“ & „These Walls“) sind auf darauf zu finden.

In einer eindrucksvollen Darbietung, einem Medley einiger Songs des Siegeralbums, trat Kendrick Lamar zudem selbst auf:

Einen Überblick über alle von ihm gewonnen Preise (und damit alle Preise der Kategorie „Rap“) gibt es hier

Best Rap Performance

  • „Alright“ – Kendrick Lamar
  • „Apparently“ – J. Cole
  • „Back to Back“ – Drake
  • „Trap Queen“ – Fetty Wap
  • „Truffle Butter“ – Nicki Minaj featuring Drake & Lil Wayne
  • „All Day“ – Kanye West featuring Theophilus London, Allan Kingdom & Paul McCartney
Best Rap/Sung Collaboration
  • „These Walls“ – Kendrick Lamar featuring Bilal, Anna Wise & Thundercat
  • „One Man Can Change The World“ – Big Sean featuring Kanye West & John Legend
  • „Glory“ – Common & John Legend
  • „Classic Man“ – Jidenna featuring Roman GianArthur
  • „Only“ – Nicki Minaj featuring Drake, Lil Wayne & Chris Brown
Best Rap Song
  • „Alright“ Kendrick Duckworth, Kawan Prather, Mark Anthony Spears & Pharrell Williams, songwriters (Kendrick Lamar)
  • „All Day“ (Kanye West Featuring Theophilus London, Allan Kingdom & Paul McCartney)
  • „Energy“ (Drake)
  • „Glory“ (Common & John Legend)
  • „Trap Queen“ (Fetty Wap)
Best Rap Album
  • To Pimp a ButterflyKendrick Lamar
  • 2014 Forest Hills Drive – J. Cole
  • Compton – Dr. Dre
  • If You’re Reading This It’s Too Late – Drake
  • The Pinkprint – Nicki Minaj
The following two tabs change content below.
Er ist nicht "Nordisch by Nature" – kam aber durch Samy und EinsZwo zu Hip-Hop. Abseits davon auch gerne Gespräche über die Rettung der Welt, Tesla oder Alan Watts. "They try to blind our vision, but we all God children, we siblings. You my brother, you my kin, fuck the color of your skin."

0 Comments

  1. Pingback: NOISEY Bompton: Growing up with Kendrick Lamar (Part 1) - BACKSPIN WEB

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.