Was geht eigentlich auf der Eastcoast und was ist mit dem Sound von damals passiert?

„Hip-Hop is not on the radio“

Wenn man verfolgt, was in den Mainstream-Medien meist als Hip-Hop von der Eastcoast präsentiert wird, könnte man den Eindruck gewinnen, dass letztere Annahme zutrifft. Allerdings möchte ich mit diesem Artikel die Gelegenheit nutzen, den Leser vom Gegenteil zu überzeugen.
Sicher, Fans von Nas und Mobb Deep bemängeln oftmals, dass die neueren Alben von den Produktionen her nicht mehr so klingen wie damals. Aber es gab nach der Jahrtausendwende auch ein „STILLmatic„, welches auf breite Akzeptanz in der Fangemeinde stieß. Es gab ein „NY’s finest“ von Pete Rock, welches eine würdige Fortsetzung zum Klassiker „Soul Survivor“ darstellt, ein „Only built for Cuban Linx Pt.II“ von Raekwon und ein „War Report 2“ von Capone -N- Noreaga. Und auf den genannten Platten mit der Ziffer hintendran konnte schließlich nicht nur vom Titel, sondern auch vom Sound und vom Feeling her an den Erfolg von damals angeknüpft werden. Gerade erst flowten auch Jadakiss und Styles P. von The Lox wieder auf Bad Boy-Produktionen. Und das Resultat kann sich hören lassen, ganz wie in alten Zeiten!

Weiter auf Seite 3

The following two tabs change content below.
Sebastian ist ein "Real Hip-Hop Kid" und seit Ende 2015 Teil der BACKSPIN Gang. Er ist zuständig für Interviews, Konzertberichte und Artikel auf der Website. "Hip-Hop is not on the Radio!" #allesbackspin

Seiten: 1 2 3 4

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.