„Fukk Genetikk“ verzichtet auf Deutschrap-Features

Fukk

Am Freitag erscheint „Fukk Genetikk“, das fünfte Studioalbum der Saarbrückener Crew. Vorab haben Genetikk bereits nähere Informationen zu dem kommenden Werk bekannt gegeben, darunter die Featuregäste auf der 16 Tracks umfassenden LP. Wie auch auf einem Großteil der Vorgängern, sind Gastbeiträge auf dem Album spärlich gesät. Auf „Fukk Genetikk“ gibt es zwei Artists von außerhalb, die die Platte mit ihren Einflüssen bereichern durften. Neben A$AP Nast tritt hier die Soulsängerin Joy Denalane hervor. Produzent Sikk über die Sängerin:

„Für mich war sie schon immer die german Alicia Keys. Natürlich nicht genau das Gleiche, aber von dem Flavor her. Sie hat die Macht in der Stimme.“

Während auf „Achter Tag“, Genetikks 2015 veröffentlichten Album, Max Herre, Ehemann der Sängerin, mit einem Feature vertreten ist, war die Kommunikation bis zur Zusammenarbeit kein weiter Weg. Dies geht aus dem Interview mit Niko BACKSPIN hervor. Karuzo, Frontmann der Formation, bringt die Wahl der Featuregäste auf den Punkt, die ursprünglich viel größer ausfallen sollte:

Genetikk macht eine Genetikk-Platte „Fukk Genetikk“ und die einzigen die Genetikk f*cken dürfen, sind wir, also sind auch nur wir auf dem Album. Den A$AP-Jungs sagt man natürlich auch nicht ab, wenn das schon steht. Dass wollten wir auch unbedingt drauf haben. Joy ist auch nochmal auf einem anderen Level, sie ist kein Rap.“

„Fukk Genetikk“ ist die erste Platte, auf der keine weiteren Deutschrapper vertreten sind. Auf den bisherigen Releases gab es unter anderem Unterstützung von SSIO, Favorite, Sido, MoTrip und Kollegah.

Ab Minute 24:11 werden die Features auf dem Album thematisiert.

The following two tabs change content below.
Meine Mehr- oder Wenigkeit heißt Anna. Ich bin hier, um straight aus dem Gangstarap-Richterstuhl mein Urteil fällen zu können.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.