Diese fünf Rapper solltet ihr auf dem Schirm haben!

KOHH

Japan ist in Kultur und Tradition weitesgehend dafür bekannt, dass (nein keine Tentakelmonster-Hentais) die Japaner stehts ein ehrbares und diszipliniertes Leben führen. Um diesen Anschein zu wahren, gehen Politik und Gesellschaft vehement gegen ausreißer, wie z.B. Drogenkonsumenten, seien es auch nur leichte Drogen wie Cannabis und tattowierte Menschen vor. Wenn man den Erfolgreichen Rap in Japan anschaut und die bedeutung der Texte herausfindet, wird merken, dass die Inhalte nicht denen entsprechen, die wir sonst kennen, aber mehr dazu in unserem Artikel über Rap aus Asien.

Jetzt kommt KOHH und thematisiert genau das, was niemals angesprochen werden sollte: Drogenkonsum, Kriminalität und eine schwere Kindheit. Hinzu kommt noch sein exzentrischer Look, voll tattowiert, Grillz, blaue Haare. Be different – genau so hebt man sich vom Rest ab. Der Rapper ist mittlerweile nebenbei als Model tätig und hat auch schon international für Begeisterung gesorgt. Sogar Frank Ocean hat ihn extra einfliegen lassen, damit er in Franks Studio einen Part für „Nikes“ aufnimmt, der exklusiv auf der physischen Edition zu hören ist.

Weiter geht’s mit Token

The following two tabs change content below.

Seiten: 1 2 3 4 5

Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.