Fröhlichen Veröffentlichungstag! Diese Alben sind heute erschienen

Es ist Freitag und Freitag ist bekanntlich Releasetag. Nachdem es in den letzten Wochen immer wieder einiges neues Material auf die Ohren gab, fällt das neue Angebot in dieser Woche etwas geringer, aber nicht weniger interessant aus. Zum einen gibt es nach rund zwei Jahren wieder neues Material vom musikalischen Mastermind Tua, zum anderen legt Omik K sein erstes Projekt als Schützling von D-Bos Label Wolfpack vor.

TUA KosmosTua – „Kosmos“ (inkl. „Narziss“)

 

Kaum ein Künstler in der Deutschen Rapszene hat so einen unverwechselbaren Stil wie Tua. Dabei trifft es der Begriff ‚Künstler‘ wahrscheinlich auch besser als der Titel ‚Rapper‘. Seit etwa einer Dekade mischt der Rapper aus Reutlingen mittlerweile im Musikgeschäft mit, die Platten von ihm sind mittlerweile beinahe ausnahmslos zu Sammlerstücken geworden, für die man als Nachzügler Fan teilweise ein kleines Vermögen hinblättern müsste. Das nimmt der Orson nach sich jetzt zum Anlass seine komplette Disgoraphie, seinen musikalischen Kosmos, aufzuarbeiten. Enthalten sind seine beiden Alben, der Gamechanger „Grau“ aus dem Jahr 2009 und das 2011 erschienene Kollaboalbum „Evigila“ mit Vasee, die Mixtapes „Stille“ und „Late Night Mix“, außerdem die zuletzt erschienen EPs „Raus“ (2012) und „Stevia“ (2014). Ergänzt wird das ganze mit Remixen auf den EPs „(R)evigila“ und „(R)ervia“. Die meisten der Platten wurden dabei mit neuen Songs aufgestockt oder neu gemastert. Dabei sollte es allerdings nicht bleiben, für die meisten wohl am interessantesten ist die neunte CD im Kosmos von Tua. „Narziss“ heißt die neue EP, die der Sammlung beiliegt, begonnen wurde diese in der Zeit zwischen „Grau“ und „Evigila“, fertig gestellt wurde sie erst jetzt. Nicht mit von der Partie ist sein Debüt „Nacht“, dass im Rahmen der Promo allerdings als Free-Download zur Verfügung gestellt wurde. Damit sollte die Wartezeit auf das dritte Soloalbum etwas erträglicher gestaltet werden.

Tua – „Kosmos“ kaufen

 

Omik K Karma CoverOmik K – „Karma“

Seit mehreren Jahren hält Omik K in Leipzig die die Straßenrapfahne hoch. Mit „Karma“ veröffentlicht der gebürtige Kubaner jetzt sein viertes Album, eine Menge Aufmerksamkeit bekam er in der jüngeren Vergangenheit besonders durch seine Mitarbeit an Gzuz und Bonez MCs „High und Hungrig“. Nachdem vor etwas mehr als zwei Jahren seine letzte Platte „Sangre Mala“ erschien, steht nun also der Nachfolger in den Regalen, für den sich Omik Unterstützung von alten Bekannten geholt hat. Mit an Bord sind der Plusmacher, Big A und Rob Moro. Es stellt seine Einstand bei D-Bos Label Wolfpack Entertainment dar, bei dem im vergangenen Herbst unterschrieb. Auf „Karma“ berichtet er von dem was er in seiner Hood, der von der Bild Zeitung als gefährlichste Straße Deutschlands titulierten Eisenbahnstraße, sieht und selbst erlebt. Die volle Packung Authentizität eben. Unser ausführliches Interview „Butter bei die Fische“ mit Omik K. die Vorabsingles und weitere Infos zu „Karma“ gibts hier.

Omik K – „Karma“ kaufen
The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.