Fröhlichen Veröffentlichungstag! Diese Alben sind heute erschienen

Es ist Freitag und Freitag ist Releasetag. Heute füllen sich die Regale wieder mit gleich mehreren neuen Deutschrap-Releases. Unter anderem präsentiert Manuellsen nur rund ein Jahr nach „Kill em all“ schon seinen nächsten Langspieler, außerdem bekommen wir heute bereits das zweite Mixtape von Ufo361 in diesem Jahr zu hören. Für die Freunde des Traps gibt es neben Ufo gleich noch ein Highlight, für „M8“ hat Jaysus seine gesamte Macht Rap Gang zusammengetrommelt. Wer sich etwas klassischer orientiert, dem dürften wohl die LPs von Marz und Damion Davis am meisten Zusagen. Auch zwei neue EPs stehen heute auf dem Programm, zum einen veröffentlicht Farhot als sein Alter Ego Fuchy eine Producer-EP, zum anderen führt Ali As seine Reihe „Free Ali“ weiter.

ReleasetagUfo361 – „Ich bin 2 Berliner“

 

Einer der Überraschungserfolge dieses Jahres war sicherlich „Ich bin ein Berliner“ von Ufo361. Zuvor noch eher im Boom Bap zuhause dürfte der radikale Stilwechsel sicherlich einige überrascht haben, doch das Konzept ging auf. Mit hartem Trap aus der Hauptstadt konnte der ehemalige Hoodrich-Rapper seine Fanbase vervielfachen. Doch auf dem Erfolg ausruhen? Fehlanzeige. Nur nur ein halbes Jahr später steht bereits das zweite Tape auf dem Plan, die ersten Auskopplungen versprechen einen melodischeren Sound als noch auf dem Vorgänger, im Kern darf man sich allerdings erneut auf jede Menge 808s, eine Menge Autotune und langsame Beats freuen. Dank des ähnlichen Sounds bekommt das Tape auch gleich einen Namen verpasst, der die Verbindung zum Vorgänger mehr als deutlich macht. Produziert auf „Ich bin 2 Berliner“ haben die Broke Boys, Jimmy Torrio, AT Beats und Bad Educated, als Gastmusiker treten Nimo, Maxwell, Yung Hurn, Capital und Greeny von den Broke Boys in Erscheinung. Alle Infos zum Mixtape und unser Interview mit Ufo361 gibt es hier.

Ufo361 – „Ich bin 2 Berliner“ kaufen

Releasetag

Manuellsen – „Gangland“

 

Im letzen Jahr ließ Manuellsen seinen ganzen, über die Jahre angesammelten Frust heraus. Auf „Kill em all“ wurde mit so einigen abgerechnet, jetzt führt uns der Ruhrpottler ins „Gangland“. Auch auf dem neuen Album werden natürlich wieder einige Ansagen verteilt, gleichzeitig spielt der „König im Schatten“ erneut sein Gesangstalent aus. Für „Gangland“ hat sich der Mühlheimer einige Unterstützer geholt, mit an Bord auf dem Album sind Vega, Snaga und Pillath, Zuna, KEZ, Zemine, Michelle und Moe Phoenix ,die Produktion hat weitestgehend Gorex übernommen. Das Album erscheint über sein eigenes Label König im Schatten. Alle Infos und Singles zum Album gibt es hier.

Manuellsen – „Gangland“ vorbestellen

Marz – „I love 2 hate“Releasetag

 

Auf der Rap-Bildfläche erschienen ist Marz erst vor einigen Jahren. Als Teil der Stuttgarter Crew Wirscheissengold konnte er gemeinsam mit Kumpel Sickless, der sich auch im VBT recht gut schlug, einige Achtungserfolge erzielen. Mit „I love 2 hate“ steht nun das erste Album des Stuttgarters in den Läden. Nachdem er auf dem letzen Mixtape „Hoes. Flows. Kollabos“ bereits seine gute Vernetzung in deutschen Raplanden unter Beweis stellte, kommt die neue Platte nur mit drei Features aus dem Umfeld der Crew daher: Johnny Rakete, Lakman und – was wartende Fans besonders freuen dürfte – ein Auftrit von Kamp. Wie die vertretenen Namen andeuten, hat man es eher mit der klassischen Hip-Hop Platte zu tun, wer es als physische Version sein Eigen nennen will, muss zur Vinyl greifen. „I love 2 hate“ erscheint über das eigene Label Wirscheissengold. Alle Infos zum Album gibt es hier.

Marz – „I love 2 hate“ kaufen

ReleasetagMRG – „M8“

 

Weit weniger klassisch als das Debüt von Marz kommt der erste Sampler der Macht Rap Gang daher. Die Crew rund um Jaysus orientiert sich für ihren Sound sehr in Richtung Atlanta, von insgesamt sieben Rapper bekommt man Trap auf Albumlänge um die Ohren gescheppert. Bei den Acht handelt es sich um Davud, Rapsta, das Duo BoysindahoodKell und Mosenu und natürlich Oberhaupt Jaysus selbst. Um einen Labelsampler im klassischen Sinne handelt sich bei „M8“ nicht unbedingt, aus der Feder von nur einer Hand voller Produzenten, kommt es eher als eine Art Crew-Album daher. Es wurde sich auf einen gemeinsamen Sound geeinigt, der das komplette Album durchzieht. Als Featuregast ist lediglich Yoneé mit einem Gastverse vertreten. Alle Infos zum Album und unser Interview bei der Pre-Listeing Session gibt es hier.

MRG – „M8“ kaufen

ReleasetagDamion Davis – „Forever Ying“

In seiner musikalischen Pause konnte Damion Davis wohl am meisten für Aufsehen sorgen, als er auf dem Splash! eine flammende Anti-Money-Boy-Rede hielt und „Bawrs!“ forderte. Als Freestyle-erfahrener Rapper und Schauspieler mischt Damion Davis allerdings bereits seit ziemlich langer Zeit im deutschen Hip-Hop Kosmos mit, veröffentlichte mittlerweile sechs Soloalben und übernahm eine der Hauptrollen in „Wholetrain“, einem der erfolgreichsten deutschen Hip-Hop Filme. Jetzt gibt es Album Nummer Sieben zu hören, insgesamt drei Jahre ließ sich der Berliner dafür Zeit. Nach „Querfeldein“ verbindet auch „Forever Ying“ erneut klassischen Hip-Hop Sound mit rockigen Einflüssen, für die Produktionen zeichnet er bei allen Songs selbst verantwortlich. Als Featuregast ist lediglich sein Live-DJ, DJ Access, vertreten, der zwei Songs mit Cuts versieht. Alle Infos zum Album bekommt ihr hier.

Damion Davis – „Forever Ying“ kaufen

ReleasetagFuchy – „420“

 

Als Farhot bastelt er mehr als erfolgreich Beats für Haftbefehl und viele seiner Azzlackz, Samy Deluxe, MoTrip oder Chefket, mit seinem Alter Ego Fuchy wandelt der Wahlhamburger jetzt auch  auf Solopfaden. Mit der ersten EP der 1,01 Meter großen Comic-Figur stellt Farhot den Sound von Fuchy vor. Entspannt und gleichzeitig hektisch, teils ruhig, teils aggressiv. In den Musikvideos kämpft Fuchy gegen Hitler, Kim Yong Il oder Gaddafi, um schließlich Ghandi zu unterliegen oder fliegt durch eine bunte Konsumwelt. Nach fünf Songs ist zwar fürs erste schon wieder Schluss, eine Rückkehr Fuchys ist allerdings schon für den kommenden Frühjahr angekündigt. Alle Infos zu „420“-EP und unser Interview mit Farhot/Fuchy zur EP gibt es hier.

Fuchy – „420“ kaufen

 

ReleasetagAli As – „Free Ali 3“ 

 

Wer den Twitter-Account von Ali As aufmerksam verfolgt, der wusste bereits seit einigen Wochen, dass der Münchener an einem neuen Mixtape arbeitet. Passend zur anstehenden Tour sollte es fertig sein – Mission geglückt. Am Ende ist aus dem Mixtape eine EP geworden, zur kommende Woche startenden Tour gibt es den dritten Teil seiner Reihe „Free Ali“ zu hören, natürlich erneut als Free-Download. Insgesamt sechs Songs umfasst die Platte, als einziger Gast ist Kolja auf einem „All the way up“-Remix mit an Bord, für die Produktion zeichnet wieder einmal das Duo David x ELI verantwortlich. Nachdem zwischen Album Nummer Eins und Zwei sage und schreibe acht Jahre ins Land gingen, scheint Ali jetzt wieder richtig im Workflow zu sein. Wann uns ein nächstes Album erwartet, steht zwar noch in den Sternen, wenn es so weiter geht, kann es allerdings sicherlich nicht mehr allzu lange dauern.

Ali As – „Free Ali 3“ gratis herunterladen

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.