FIFA 20 Review (PS4)

Neues Jahr, neues FIFA, alte, lahme, einfallslose Standardartikeleinleitung für eine Spieleserie. Aber hat sich wirklich was entscheidentes geändert, oder befeuert EA wieder das Vorurteil jedes Jahr das alte Spiel mit einem geringfügigen Update rauszubringen? Was auf jeden Fall schon mal wirklich neu ist, ist der diesjährige Coverstar Eden Hazard und der, zumindest in der Form,neue Volta Straßenfussballmodus. Der ist im Endeffekt FIFA Street etwas aufpoliert ins Spiel intergriert. Dafür hat sich Alex Hunter verabschiedet, denn „The Journey“ fällt im Austausch zu Volta weg. Ansonsten hat sich, außer der üblichen Veränderung der Spielphysik und der aufpolierten Grafik, aber nicht wirklich viel verändert.

Fazit

Also was die Standardänderungen an der Spielphysik und der Grafik angeht gibt es, aus meiner Sicht, nichts zu meckern. Ich finde es spielt sich besser als im letzten Jahr und auch der überarbeiteten Elfmeter- und Freistoßmodus gefällt mir gut. Volta ist ein cooler Modus der den Abgang von „The Journey“ gut verschmerzen lässt. Allerdings ist es ja auch nicht die Neuerfindung des Balles, sondern es wurde nur eine alte Spieleserie neu aufpoliert und ein Bißchen dem jahrelangen betteln der Fans, endlich wieder den Hallenmodus zu bringen, Rechnung getragen. Ansonsten hat sich EA aber leider wieder nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Denn obwohl FIFA, was Spielmodi und deren Tiefe angeht,  grundsätzlich immer noch einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz hat, wurde sich fast wieder nur ausschließlich um den Ultimate Team Modus gekümmert. Ein Schelm wer Böses dabei denkt, das dass daran liegt das EA im letzten Jahr, spieleübergreifend, 28% ihres Umsatzes mit den verschiedenen Ultimate Team Modi gemacht hat. Aber EA würde ja niemals nur dem Ruf des Geldes folgen und nicht auf die Fans hören…Nein, sicher nicht… Die Vernachlässigung aller anderen Spielmodi ist sicherlich Zufall, genau wie der komplett verbuggte Karrieremodus der, Stand jetzt, immer noch nicht heile gepatched wurde.

Also Volta ist cool, Spielphysik etc. schockt auch, aber die komplette Ignoranz gegenüber Spielern, wie z.B. mich, die kein Bock auf Ultimate Team haben nervt hart. Das anhaltende ignorieren von Spielerwünschen, solange man sich nicht viel Geld davon verspricht, ist ja aber leider schon Tradition bei EA geworden. Einfach Mal etwas Zeit und ein paar Entwickler in die anderen Spielmodi investieren und die Fans nicht ständig zu ignorieren oder alte Sachen für den neuen, heißen Scheiß zu verkaufen wäre doch schon mal ein Anfang. Die seit Jahren versprochene Rückkehr des Game Face Modus wäre auch was Feines. Das ist ein so kleiner Aufwand der so viel Mehrwert bietet, also bitte EA, das kann doch nicht so schwer sein.

Um es auf den Punkt zu bringen, FIFA 20 hat die Pflicht einigermaßen erfüllt, aber bei der Kür gibt es enorme Abzüge und das nicht nur in der B-Note.

The following two tabs change content below.
Ich hatte irre Visionen, während ich schlief: »Als wären nur noch Dope MCs im Radio aktiv!«. Hip-Hop ist wie Pizza, auch schlecht noch recht beliebt. Aber was auch immer ich anpranger' Ich bleib' doch nur Dein Handlanger, weil, ich lebe diesen Blödsinn und geh' darin auf wie Lötzinn! Du musst Hip-Hop lieben als wärst du immer nur Fan geblieben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.