Welche seiner Videos feiert Ferris MC am meisten?

Musikvideos

Als Schauspieler kennt Ferris MC die Arbeit vor der Kamera auch abseits von Musikvideos. Welche seine persönlichen Favoriten aus seiner Karriere als Rapper sind, verrät er beim Dreh zu seinem neuesten Video „Asilant“.

Als erstes nennt er „Im Zeichen des Freaks“, das 1999 auf seinem Debütalbum „Asimetrie“ erscheint.

Direkt darauf erwähnt Ferris „Reimemonster“ mit Afrob. Das Video dürfte das bekannteste seiner Laufbahn sein, und kommt als einfaches aber wirkungsvolles Performance-Video daher. Auch diese Single erschien 1999.

Aller guten Dinge sind drei. „Zur Erinnerung“ wurde von Peter Thowarth gedreht und erschien 2003. Im Gegensatz zu „Reimemonster“ war es eine teurere Produktion, inklusive künstlichen Regens.

 

Mehr von dem Gespräch beim Videodreh zu „Asilant“ seht ihr hier:

The following two tabs change content below.
Seitdem er für BACKSPIN schreibt, träumt er von Torch, Morlockk Dilemma und anderen Hip-Hop Dingen. Bei der Recherche ist er aber hellwach - Kaffee sei Dank! - und gräbt eifrig nach Schätzen, die sonst unter'm Radar bleiben. Bei all dem bleibt er auch noch funky.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.