Student und Streetrapper? Eno über das Doppelleben zwischen Uni und Straße

Kopfticker

Früher hätte man dafür harte Disses bekommen. Streetrapper und Student? Das schienen unvereinbare Welten zu sein. Aber für Eno ist das kein Widerspruch. Bildung ist für ihn wichtig, und auch ein Xatar hat schon studiert, und ist für Eno dennoch der Realste. Das Interesse an das Bauigeneurwesen hat er von seiner Familie, wo er schon hinter die Kulissen des Gewerbes schauen konnte und weiß, wie viel Geld dort im Umlauf ist.

Sein Studium pausiert der Wiesbadener im Moment, auch wenn er noch einige Semester vor sich hat. Dafür konzentriert er sich auf die Musik, die ihm mehr Spaß macht. Menschen, die ihm vorwerfen, wegen des Studiums nicht real zu sein, kann er nicht verstehen. Geld muss er trotzdem verdienen, und das macht er eben nicht an der Uni. Dieses Doppelleben findet auch auf dem Cover von „Xalaz“. Xalaz seine Entsprechung: die eine Hälfte seines Gesichts mit Sturmhaube vermummt, lässt es beide Welten erkennen.

Mehr von dem Interview mit Zino könnt ihr hier sehen.

The following two tabs change content below.
Seitdem er für BACKSPIN schreibt, träumt er von Torch, Morlockk Dilemma und anderen Hip-Hop Dingen. Bei der Recherche ist er aber hellwach - Kaffee sei Dank! - und gräbt eifrig nach Schätzen, die sonst unter'm Radar bleiben. Bei all dem bleibt er auch noch funky.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.