Ein Tag mit Finch Asozial

Vor dem Release seines Albums „Dorfdisko“ hat sich BACKSPIN Fotograf Emil mit Finch Asozial, dem Ostdeutschen mit Vokuhila, den viele aus der BattlerapSzene kennen, getroffen, um einen Tag mit ihm in seiner Wahlheimat Berlin zu verbringen.

Die größten Hobbies von Finch seien Frauen und Essen, deshalb ist Emil mit ihm auf der Suche nach potenziellen Datespots. Zuerst treffen sie sich zum Essen in der Risa Chicken an der Eberswalder – eine Institution in Berlin. Das Essen ist gut, die Preise noch besser, die Portionen groß. Perfekt für ein erstes Date.

Dem Festmahl folgt ein Spaziergang zum Alexanderplatz, genauer gesagt zu Sea Life. Auf dem Weg dorthin wird Finch Asozial mehrmals nach Autogrammen gefragt. Als der Eintritt für die eingesperrten Fische zu bezahlen ist, trauen sie ihren Augen nicht recht, der Preis gleicht Piraterie. Trotz des tiefen Griffs in den Geldbeutel verbringen sie eine Stunde zwischen den Aquarien, mehr benötigt man dafür auch nicht. Sea Life sei laut den Datespot-Suchenden für erste Dates nicht zu empfehlen. Teuer und langweilig, eher suboptimal.

Ein Tag mit Finch

Image 12 of 12

The following two tabs change content below.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.