Echte Musik 2.0? Jonesmann und Born verlassen Über die Grenze

Echte Musik 2.0

Dieser Tage ist  in Deutschrap einiges Los. Fler versöhnt sich mit Farid Bang, Kollegah hat Stress mit Bushido und DCVDNS sorgt für Skandale mit der N-Bombe bzw. einer Hommage an Taktloss. Der perfekte Zeitpunkt also für noch mehr dicke Luft: Vor ca drei Wochen veröffentlichte das Label Über die Grenze ein Statement, dass es sich von den beiden Artists Samson Jones (früher bekannt als Jonesmann) und Born trennen wird. Die Verträge der beiden seien erfüllt,, und die eventuellen Zusatzoptionen auf weitere Alben werden vom Label nicht wahrgenommen. Die Gründe dafür nennt das Label (laut eigener Aussage) bewusst nicht. Klingt wie ein einvernehmliches Ende beider Seiten, oder? Scheinbar nicht…

Denn gestern Abend veröffentlichten Samson Jones und Born  beinahe Zeitgleich den selben Text, in dem mit dem Label und dem Statement abgerechnet wird. Interessant hierbei ist der Fakt, dass Über die Grenze ein Sublabel von Freunde von Niemand ist, dem eigens gegründeten Label von Vega. ÜdG sollte für die Künstler sein, die thematisch nicht ganz auf FvN passen, Vega sie aber aufgrund ihres Talentes nicht einfach gehen lassen, sondern auf dem anderen Label unterstützen wollte. Vor Allem der Unterstützungsteil soll wohl grob vernachlässigt worden sein, wie ihr untenstehend seht.

Direkt der Einstieg zeigt, wie ernst die Lage ist. Mit “möchtegern Frankfurter” adressiert er Über die Grenze und Vega, der ja besonders stolz auf seine Herkunft ist. Den Eindruck, dass Alles gut wäre, kriegt man hier definitiv nicht. Über mangelnde Promotion, fehlende Strukturen und finanzielle Mittel innerhalb des Labels und die ausbleibende Kommunkation von Vega wird sich hier beschwert. “Wir hatten schon seit längerer Zeit das Gefühl, dass wir vom Label sehr stiefmütterlich behandelt werden.” Ist einer der Sätze, der genau diese Probleme unterstreicht. Es ist also nicht so, dass der Vertrag beiderseits erfüllt wurde, sondern Samson Jones und Born beinahe dauerhaft das Gefühl hatten, dass das Label sie so schnell und billig wie möglich loswerden will. Vega soll sich nur in die Problemlösung eingeschaltet haben, als die Sache für ihn und seinen Namen eventuell schädlich sein könnte. Kein Akt der Hilfsbereitschaft, sondern aus Egoismus, so die beiden. Das Endergebnis mag für Fans von Frankfurter Musik gar nicht so ungünstig sein.

Am Ende seines Posts verkündigte Samson Jones, dass er gemeinsam mit Born nun Echte Musik wieder aufleben lassen wird. Zwar nicht direkt als Label, sondern eher als Gang. Die Mentalität dahinter soll, laut eigener Aussage, aber die gleiche bleiben. Welche Künstler neben den beiden noch bei der Sache mitmachen und auf welche Projekte man sich freuen kann, soll in der nächsten Zeit verkündet werden. Ob man auf ein Revival der Frankfurter Schule mit Leuten wie Yassir  oder Blaze hoffen kann?

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.