Easter Eggs: Das sind die kultigsten Extras in Computerspielen

Gaming-Fans lieben Easter Eggs. Die interessanten und häufig humorvollen Specials und Gimmicks, die Spieleentwickler in ihre Titel einbauen, haben schon fast Sammlercharakter erreicht und regen echte Fans immer wieder dazu an, beim Zocken etwas genauer hinzuschauen. Wir haben viele beliebte Games nach Easter Eggs durchstöbert und ein paar besonders kultige Extras zusammengestellt.

 

Was ist ein Easter Egg?

Begeisterte Gamer werden bei dem Begriff „Easter Egg“ gleich hellhörig. Es handelt sich dabei um versteckte Details, besondere Zusatzaufgaben oder Boni, die im Spielverlauf entdeckt oder freigespielt werden können. Die Idee des Easter Eggs reicht bis weit in die Geschichte zurück und hatte zunächst wenig mit digitalen Medien zu tun. Bereits in der Renaissance fanden Künstler Gefallen daran, sich durch versteckte Details in ihren Werken zu verewigen.

Einer der Pioniere in Sachen Easter Eggs in digitalen Medien war Alfred Hitchcock. Der Regisseur ist berühmt für die Cameo Auftritte, die er sich in vielen seiner großen Werke gönnt. Den Weg in die Welt der Videospiele soll Entwickler Warren Robinett geebnet haben. 1978 brachte er das Action-Adventure “Adventure” für den Atari 2600 auf den Markt. In einem Labyrinth-Raum versteckte er einen schwer zu entdeckenden Pixel. Gelingt es dem Spieler, diesen Pixel in einen Raum mit einem speziellen Gegenstand zu bringen, öffnet sich ein zusätzlicher Raum im Spiel, in dem Robinett mit dem Schriftzug „Adventure“ einen Gruß für seine Fans und seine persönliche Signatur hinterlassen hat. Doch mit dieser findigen Idee soll der Spieleentwickler längst nicht allein gewesen sein. Der EA Blog für Digitale Spielkultur widmet dieser spannenden Thematik einen ausführlichen Beitrag.

Heute haben Easter Eggs längst Kultstatus erreicht und begeistern Gamer durch ihre überraschende Vielfalt. Von kleinen Gastauftritten der Schöpfer über Anspielungen auf frühere Titel einer Reihe oder literarische Vorlagen bis hin zu Zusatzinhalten, die sich Spieler nur durch genaues Hinsehen oder besonders Geschick erschließen können, ist alles möglich. Sie sind zu einer Art Special-Service für Gaming-Fans geworden, zu einer Art Geheimsprache der Community und zu einer Möglichkeit der indirekten Kommunikation zwischen Entwicklern und Spielern. Und nicht zuletzt finden die Schöpfer auf diese Weise auch eine kreative Möglichkeit, um sich selbst in ihren Werken zu verewigen, wie einst die großen Künstler der Renaissance.

Wir haben ein paar kreative Ideen der Spieleentwickler ausgewählt. Aber Vorsicht, Spoilerwarnung: Vielleicht finden selbst echte Profigamer noch Überraschungen, die ihnen bisher verborgen geblieben sind.

 

Poker und Co. in Witcher 3 und GTA V Online

Online-Casinos haben den Gaming-Markt längst erobert und begeistern Spieler vor allem bei den Video Slots immer wieder durch innovative Designs und neue Spielmechaniken. Dabei entpuppt sich so mancher Online Casino Bonus Code als Überraschungspaket, denn je nach Anbieter schaltet ein Bonus Code nicht nur einen finanziellen Vorteil in Form eines Einzahlungsbonus frei, sondern auch zusätzliche Freispiele, neue Spielebenen oder Symbole.

Das Thema Casino ist aber auch als Easter Egg in verschiedenen Games ein beliebtes Thema:

Bei GTA V Online beispielsweise gab es erst im vergangenen Jahr ein neues Update und am 23. Juli eröffnete das Diamond Casino & Resort nach langen Renovierungsarbeiten. Zu finden ist das Casino an der Ecke des Vinewood Park Drive in Los Santos, zwischen dem Los Santos Freeway und der Vinewood-Pferderennbahn. Hier können alle möglichen Glücksspiele gewählt werden, die mit verlockenden Belohnungen reizen. So kann man beispielsweise Poker, Blackjack, Roulette und Slot Games spielen. Ein witziges Easter Egg, das hier entdeckt werden kann: Wer in der Casinobar mehrere Macbeth Whiskeys trinkt und dafür sorgt, dass der Charakter betrunken wird, kann eine ganz bestimmte Mission freischalten und damit eine Menge In-Game-Cash ergattern.

Auch in Witcher 3 spielt Gambling als Easter Egg eine große Rolle: Während Geralt in den ersten zwei Spielen immer mal wieder Extramünzen mit Würfelpoker erspielt, wendet er sich in „Wild Hunt“ dem Kartenspiel „GwintS“ zu, welches sowohl ein Sammelkartenspiel als auch sehr strategisch ausgerichtet ist.

 

Die Kühe sind los in „Diablo 2“

In „Diablo 2“ finden Fans eines der legendärsten Easter Eggs überhaupt. Wer den Endboss erledigt hat, kann in das Lager der Jägerinnen zurückkehren und findet dort den Horadrim-Würfel vor. Werden in dieses Artefakt Wirrets Bein und ein Stadtfoliant hineingesteckt, öffnet sich ein rotes Portal, das den Charakter zur kultigen Moo-Moo-Farm portiert. Die Gegner dort sind natürlich Kühe, die bereit sind, ihre Farm mit Hellebarden zu verteidigen.

 

Das Hähnchen als Haustier in „World of Warcraft“

Fans des Fantasy-Rollenspiels „World of Warcraft“ kennen es natürlich: Das Hähnchen-Haustier. Das Federvieh hat längst Kultstatus und gehört in das Inventar jedes Spielers. Um das lustige Haustier zu ergattern, muss sich ein Spielercharakter im Wald von Elwyn oder in Westfall ein herumlaufendes Huhn suchen und das Tier mehrmals per Emote angackern. Wer oft genug gegackert hat, erhält eine zusätzliche Quest, bei der als Belohnung der neue Begleiter winkt.

 

Hommage in „Assassins Creed – Origins“

In „Assassin’s Creed – Origins“ wird vor allem Fans der Erfolgsserie „Game of Thrones“ ein Seufzer entfahren sein. In einem Mareia Militärlager im Süden von Alexandria kann der Spielercharakter einen Auftrag als Night’s Watch an der legendären Mauer aus „Game of Thrones“ annehmen. Mit dieser Hommage würdigen die Schöpfer von „Assassin’s Creed“ den riesigen Erfolg, den die Serie in der Community feiert.

 

„The Witcher 3“

Und noch einmal gibt es eine Anlehnung an „Game of Thrones“. In „The Witcher 3“ Auf einer Insel im Westen von Skellige erreichen Spielercharaktere die Festung Kaer Almhult. Die Kerkerzellen ohne Rückwand, die an einem tiefen Abgrund enden, sind der Kerkerzelle von Tyrion Lannister nachempfunden, und tatsächlich liegt auf dem Boden einer Zelle ein toter Mann, der ihm sehr ähnlich sieht.

 

Stan Lee zeigt sich in „Marvel’s Spider-Man“

Stan Lee hat sich mit dem Marvel Universum ein Denkmal geschaffen. In „Avengers – Endgame“ hat auch der Schöpfer so vieler einzigartiger Charaktere seinen letzten Auftritt. Doch zuvor dürfen Fans ihn auch im Computerspiel „Marvel’s Spider-Man“ bewundern. Stan Lee schlüpft in dem Game in die Rolle des Kochs in einem Diner, in das Peter und Mary-Jane in einer Spielszene einkehren. Lees Vermächtnis lebt in seinen zahlreichen Werken weiter und nicht nur eingefleischten Fans bleibt er durch seine Cameos in Erinnerung.

 

„GTA“ – The Master of Easter Eggs

Einige Spiele haben sich das Thema Easter Eggs besonders auf die Fahne geschrieben. In Gaming-Magazinen gibt es sogar Rankings, die die Spiele mit den meisten Gimmicks auflisten. Die Kultreihe „GTA“ ist in fast jedem dieser Rankings zu finden. In jedem Spieltitel wimmelt es vor Easter Eggs. Für die meisten Lacher hat wahrscheinlich einer der beliebtesten Titel der Reihe „GTA San Andreas“ geerntet. Auf der Brücke von San Fierro nach Las Venturas ist deutlich zu lesen „There are no Easter Eggs up here. Go away.“

 

Verrückte Features in „Red Dead Redemption 2“

In „Red Dead Redemption 2“ kommen Eiersucher voll auf ihre Kosten. Der Titel hat viele verrückte Features im Gepäck. Ein Feature, das in diesem Spiel natürlich nicht fehlen darf, ist die Beinahe-Begegnung mit Bigfoot. Immer wieder gibt es Hinweise auf das sagenumwobene Wesen. Außerdem können aufmerksame Spieler in einer Hütte an einem kleinen See in der Nähe von Hanover eine Begegnung der dritten Art mit einem UFO haben. Wer südlich der Bluewater Marsh unterwegs ist, bekommt sogar die Möglichkeit, die berühmte Schlange Kaa aus dem Dschungelbuch zu erlegen. Und damit ist die Liste der lustigen Features in „Red Dead Redemption 2“ noch lange nicht zu Ende.

 

Waren euch sämtliche Easter Eggs bereits bekannt, oder war doch die eine oder andere Überraschung dabei? Die Verknüpfung verschiedener Medien durch Referenzen, Hommagen oder andere Querverbindungen haben im Entertainmentbereich einen festen Platz eingenommen. Auch bei zukünftigen Titeln dürfte es interessant sein, mit besonders aufmerksamen Augen durch die Spielwelt zu ziehen.

Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.