Doku “Sonita” – Mit Rap gegen Zwangsheirat

Das afghanische Mädchen Sonita ist gerade erst zehn Jahre alt, als sie das erste Mal von ihrer Familie verkauft werden soll. Sie lebt mit ihrer Familie im Iran, Geld, Papiere oder Schulbildung sind nicht vorhanden. Immer wieder soll sie verkauft werden, doch sie wehrt sich gegen die Pläne ihrer Familie. Und sie rappt dagegen. Und nimmt sogar ein Video auf, in dem sie gegen Zwangsheirat rappt. So wird sie zur ersten afghanischen Rapperin. Die Dokumentation “Sonita” – Mit Rap gegen Zwangsheirat folgt Sonita auf ihrem harten Weg. Heute ist sie knapp 20- Jahre alt, Frauenrechtlerin und Rapperin. Der Dokumentarfilm porträtiert das willensstarke und intelligente Mädchen auf intensive und berührende Weise. Der preisgekrönte Film von der Regisseurin Rokhsareh Ghaem Maghamidie kommt am 26. Mai in die deutschen Kinos.

The following two tabs change content below.
Hi! Ich bin Philip aus Hamburg und ich mag lange Spaziergänge, Filme mit Jessica Alba oder Will Ferrell, Tauben hinterherjagen und vor allem Hip Hop.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.