Die skurrilsten Rapper-Kollaborationen

Rapper hatten schon immer einen ausgeprägten Geschäftssinn und kooperierten in der Vergangenheit schon mit großen Firmen. Wir haben euch die skurrilsten Kooperationen herausgesucht.

Run the Jewels x BRLO

Run The Jewels und BRLO haben sich dieses Jahr zum Weltkiffertag zusammengetan und ein Hanfbier entwickelt. Das Legend Has It Pils ist nach einem Track auf dem dritten Album von El-P und Killer Mike benannt und stellt die erste Zusammenarbeit des Duos mit einer europäischen Brauerei dar.

 

Sido x Kaboom Vodka

2015 hat Sido seinen eigenen Vodka mit einem Partner aus Österreichrausgebracht., Dieser hatte 2012 und 2013 den Preis für den besten Vodka weltweit erhalten. Die gute Flasche kostet ca. 80€. Inzwischen gibt es im Shop auch einen Gin zu kaufen.

 

50 Cent x Vitaminwater

Jeder Rapper macht sich bekanntlich Sorgen um seine Gesundheit und ob sein Körper auch täglich genügend Vitamine bekommt. Das scheint sich auch 50 Cent gedacht zu haben als er 2004 mit Vitamin Water koopertiert hat. Die Kooperation war übrigens unglaublich erfolgreich, was später dazu führte das Coca-Cola die Firma übernahm.

 

Def Jam x EA

Eins der ersten Videospielen mit Rappern war „Def Jam: Fight for NY“. Das erfolgreiche Tekken-Prinzip wurde zusammengebracht mit Rappern wie Xzibit, Snoop Dogg, Joe Budden oder Method Man. Herausgekommen ist ein Fan-Favourite für die Playstation 2, welche sich auch viele als Neuauflage für die aktuellen Konsolen wünschen.

 

Deutsche Rapper x BeefoverGermany

Was in Amerika vor 10 Jahren war ist heute in Deutschland. Der deutsche Versuch der Def-Jam Videospiele als App war eine gute Idee allerdings ist das ganze später sehr gefloppt. In der App, die inzwischen nicht mehr verfügbar ist, waren unter anderem Kollegah, Fard und Haftbefehl vertreten.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.