Die Meinung der Redaktion zu Twins „Auuuf Jetzt!“

Twin treibt sich bereits seit einigen Jahren in der Frankfurter-Rap Szene herum, 2010 machte er bereits an der Seite von Haftbefehl und Jonesmann beim Label „Echte Musik“ auf sich aufmerksam. Mit „Auuuf Jetzt!“ präsentiert der Rapper nun ein neues Album, auf dem unter anderem die Frankfurter Kollegen Vega, Bosca und Jonesmann als. Samson Jones, sowie Olexesh als Features dabei. Auf den 18 Tracks darf man kompromisslosen Frankfurter Staßenrap erwarten. Wir haben uns Gedanken über die neue Platte von Twin gemacht.

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 6/10
    Niko: "Ist mir ein wenig zu rau, könnte bei aller Härte und derber Thematik trotzdem noch mehr entertainen. Andere machen es vor. Aber der Vergleich bleibt nun mal nicht aus." - 6/10
  • 8/10
    Shana: "Nice, ich liebe seine Bissigkeit! Bleibt in meiner Straßenrap-Playlist." - 8/10
  • 3/10
    Edoardo: "Ganz ganz alte Leier. Ne." - 3/10
  • 4/10
    Niels: "Beats teilweise ganz nett, dennoch nichts, was einen heute noch aus den Socken haut." - 4/10
  • 5/10
    Yannick W.: "Puuh! Da bin ich ziemlich zwiegespalten. Twin macht auf mich einen hungrigen Eindruck und der ein oder andere Song gefällt mir ganz gut. Auf der anderen Seite verblasst zum einen er besonders gegen die Parts von Olexesh, Vega und Bosca auf seinen eigenen Tracks, zum anderen gibt es das, was er macht schon. Und zwar in besser." - 5/10
  • 5/10
    Yannick H.: "Nach vorne preschende Beats, die der Artist mit seiner Performance leider nicht so richtig bedienen kann. Deswegen nur Mittelmaß für mich." - 5/10
  • 7/10
    Elena: "Hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm. Um so schöner, dass ich so positiv überrascht wurde." - 7/10
  • 5/10
    Luisa: "Ist mir einfach zu lang und die Stimmung viel zu aggressiv." - 5/10
  • 5/10
    Sebastian: "Straße: Ja, Hip-Hop: Naja.. Zumindest was die Inhalte angeht. Twin stellt sich selbst als volltättowierten Asi, der rappt, dar. Das wirkt durchaus authentisch. Mehr als Authentizität finde ich persönlich aber nicht an der Platte. Die Inhalte beschränken sich größtenteils auf "Ich bin Straße, ich bin real" und "das Leben ist hart, aber du kannst es schaffen". Der übliche Straßenrap eben. Hab ich aber auch schon in schlechter gehört. Am besten hat mir die Produktion bei "Panorama" gefallen, auf der das größte Hip-Hop Feeling aufkommt. Mit dessen Vorlage "Drop A Gem On Em" von Mobb Deep kann der Song allerdings nicht mithalten." - 5/10
  • 4/10
    Aron: "Ne, sorry. Finde das alles unter jeglichem Aspekt uninteressant.“ - 4/10
5.2/10

Kurzfassung

Twin teilt mit „Auuuf Jetzt!“ in zwei Lager auf. Die einen finden Gefallen am Stil des Frankfurters, die anderen finden auf der Platte nicht neues. In diesem Fall überwiegen allerdings die kritischen Stimmen, weshalb es für Twin eine eher durchschnittliche Wertung gibt.

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.