Die Meinung der Redaktion zu „Panzaknacka“ von AK AusserKontrolle

Der Albumname „Panzaknacka“ der erste Platte des Berliners AK AusserKontrolle kommt tatsächlich nicht von irgendwo. Neben seinem musikalischen Schaffen verbirgt der Musiker seine Verbindung zur Berliner Gullydeckelbande nicht, die durch eine ganze Reihe von Blitzeinbrüchen in den Medien oft in Erscheinung tritt. In der Musik finden seine Aktivitäten dementsprechend auch Einzug. Mit an Bord auf der Platte sind Bonez MC,Kontra K, Veysel und Fux. Ob uns das Debüt des Berliners überzeugen konnte, lest ihr hier:

AK AusserKontrolle – „Panzaknacka“ bestellen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 6/10
    Niko: "Mächtig, laut, aber irgendwie dann doch nicht so On-Point, dass ich es mir länger geben kann. Da machen 187 und Co. die Sache noch besser." - 6/10
  • 6/10
    Kevin: "Sehr explosiver Beginn der einen sofort mitnimmt und in den AK-Modus versetzt. Nach den ersten paar Tracks verschwimmt allerdings alles etwas im Mittelmaß. „2065“ sticht noch einmal heraus. Wird jedenfalls interessant, was da in Zukunft noch kommt." - 6/10
  • 7/10
    Yannick W.: "Das erste drittel geht voll in die Fresse! So will ich Streetrap hören. Danach flacht die Atmosphäre bis auf einige Ausnahmen allerdings ein wenig ab und ich verliere den Faden. Besonders Bonez zeigt, wie man es noch etwas besser macht und liefert den wohl besten Part auf "Panzaknacka" ab. Nichtsdestotrotz: Rundes Debüt, da können AK auf jeden Fall drauf aufbauen. Freue mich schon auf die kommenden Alben. - 7/10
  • 8/10
    Zino: "Die ersten sechs Songs gehen zu krass nach vorne. Pure Energie und Hunger. Dann fällt es für mich ein bisschen ab und wird gegen Ende wieder stärker. Nur "Dope" gefällt mir nicht so wirklich. Trotzdem ein sehr gutes Debüt für die Jungs. Ich freue mich schon aufs nächste Album. Auch die Features sind sehr gut gewählt. Die Panzaknackas reihen sich sehr gut bei AKF ein." - 8/10
  • 7/10
    Shana: "Wer mich kennt, weiß ja, dass mein Herz für Straßenrap schlägt. Ich habe anfänglich etwas gebraucht, weil es stellenweise nun echt sehr roh ist und auch die Stimme einen Tick zu hell für meinen Geschmack ist. Schließlich hat’s das Album dann aber doch in meine Standard-Playist geschafft." - 7/10
  • 6/10
    Yannick H.: "Strassenrap durch und durch, von Track 1 bis 15, der sich mit seinem roughen Sound und seinen Inhalten allerdings nicht groß von anderen Platten dieses Genres auf dem Markt absetzen kann. Die Songs mit Bonez und Kontra K stechen aber heraus und bleiben hängen." - 6/10
6.7/10

Kurzfassung

Besonder der erste Teil des Albums kommt in der Redaktion richtig gut an. Für das zweite Album könnte der Vibe, mit dem AK AusserKontrolle in ihr Debüt einsteigen, noch konsequenter durchgezogen werden.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.