Die Meinung der Redaktion zu PA Sports “Zurück zum Glück”

PA Sports Zurück zum GlückAuf seinem Solo-Debütalbum im Jahr 2011 hieß es für PA Sports „Das Streben nach Glück“. Lange währte der Zustand allerdings nicht, nur ein Jahr später ging es auf der zweiten Platte „Vom Glück zurück“. Danach änderte der Essener seinen Stil, weniger melancholisch, sondern etwas battlelastiger ging es auf den drei folgenden Platten zu. Jetzt will er, auf dem dritten Album einer Reihe, wieder zurück zum Anfang, „Zurück zum Glück“. Dementsprechend kann man auf „Zurück zum Glück“ wieder deutlich nachdenklichere Texte und ernstere Themen erwarten. Ebenfalls für einiges Aufsehen konnte PA im Vorhinein durch ein Interview sorgen, in dem er eine flammende Rede gegen Rassismus und religiösen Extremismus hielt. Wir haben das Album besprochen.

PA Sports – “Zurück zum Glück” kaufen

 

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 8/10
    Freddy: "PA Sports hat ein sehr ehrliches und authentisches Album auf die Beine gestellt. Dabei wird der rote Faden des Inhalts von angenehmen Produktionen eingebettet. 'Zurück zum Glück' liefert eine sehr persönliche Sichtweise auf die gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit. Zugleich bekommt der Hörer einen gut gezeichneten privaten Einblick in das Leben von PA Sports. Diese Realitätsnähe bewirkt natürlich den dominanten melancholisch-nachdenklichen Grundton der Platte, den ich mir der eigenen Stimmung zuliebe nicht zu oft geben möchte." - 8/10
  • 7/10
    Clemens: "Mit 'Zurück zum Glück' hat PA Sports ein gelungenes Album geschaffen. Auf der Platte halten sich deepe Songs und Battletracks die Waage. PA flowt wie gewohnt scharf über die sehr guten Produktionen. Mein persönlicher Favorit ist '100 Bars Legacy'." - 7/10
  • 7/10
    Niko: "Weniger Pathos als auf manchen seiner vorherigen Alben gepaart mit ein paar ehrlichen Worten. Gefällt mir, sein für mich bisher bestes Album." - 7/10
  • 7/10
    Shana: "Zugegeben: Als ich den Titel las, war ich schon gelangweilt. Jedoch nur solange, bis ich dann doch ins Album reinhörte. Nice Beats von Joshimixu und bis auf wenige Ausnahmen ernste Thematiken, die angemessen vorgetragen werden. Ehrlich gesagt ist’s super erfrischend zwischendurch ein Album zu hören, das nicht ausschließlich von Hood-Proletik und krassen Typen erzählt." - 7/10
  • 7/10
    Yannick W.: "Ein starkes Album! Mit den letzten Dingern hatte mich PA ein wenig verloren, bei 'Zurück zum Glück' besinnt er sich allerdings wieder deutlich besser auf seine Stärken. Es werden spannende Storys erzählt und wichtige Themen zur Sprache gebracht, auch musikalisch gefällt mir das meistens sehr gut. Wirklich stark ist außerdem die Kollabo mit KC, die beiden dürfen gerne wieder öfter zusammenarbeiten. Das an sich positive Gesamtbild wird allerdings durch die übermäßig cheesy Hooks getrübt, die die Stimmung oft killt. Trotzdem: Wenn man einen Blick auf seine Diskographie wirft, gefällt mir 'Zurück zum Glück' daraus am besten. - 7/10
  • 6/10
    Kevin: "PA klingt so sehr nach Hunger und Bock, wie ich es schon länger nicht mehr gehört habe. Es macht einfach Spaß ihm zuzuhören. Hier und da driftet es mir zu sehr in Richtung Kitsch und Pathos ab und manche Themen sind einfach nichts meins. Insgesamt ist das aber sehr rund, auch wenn es 'Zurück zum Glück' nicht in meine Playlists schaffen wird." - 6/10
  • 7/10
    Philip: "Inhaltlich ein wirklich starkes Album von PA Sports. Weitaus selbstreflektierter als die meisten Rapper seines Genres,  viel Tiefgang und die Beats gefallen mir sehr gut. PAs Stimmt gibt dem Ganzen noch den düsteren Ton, das passt. Das ganze Album drückt mir nur dann doch ein wenig zu sehr auf die Tränendrüse. Für den Sommer liegt das Album ein bisschen zu schwer im Magen. - 7/10
  • 7/10
    Yannick H.: "Zugleich ein gefühlvolles und hartes Album, dessen Sound durch Features von KC Rebell und Savas rougher, durch Zusammenarbeiten mit Einfach Sinan und Amir der Sänger softer daherkommt. Alles in allem eine mehr als respektable Platte von PA Sports." - 7/10
  • 6/10
    Zino: "Grundsolides Album hat PA da gezaubert. Für mich ausserdem auch der Beste der Glück-Trilogie. Zwar finde ich die gesungenen Hooks ein bisschen sehr cheesy, aber irgendwie passt es auch. Das PA rappen kann, sollte jedem sowieso unlängst klar sein. Ich kann gar nicht sagen ob er mit Kianush oder KC besserr kollaboriert - auf jeden Fall machen beide Konstellationen Bock auf mehr. MIt '100 Bars Legacy' hat PA ganz nebenbei auch den besten Song seiner Karriere abgeliefert." - 6/10
6.9/10

Kurzfassung

Mit “Zurück zum Glück” liefert PA Sports ein sehr reflektierendes, emotionales Album ab. Uns kann der Essener damit überzeugen, lediglich einige kleine Kritikpunkte, wie die gesungenen Hooks schmälern das Gesamtpaket. Außerdem liegt das Album im Sommer etwas schwer im Magen. Für einige von uns steht dennoch fest: Sein bisher bestes Album.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

1 Comment

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.