Die Meinung der Redaktion zu Omik Ks „Karma“

Omik-K-Karma-CoverSeit mehreren Jahren hält Omik K in Leipzig die Straßenrapfahne hoch. Mit „Karma“ veröffentlicht der gebürtige Kubaner jetzt sein viertes Album. Eine Menge Aufmerksamkeit bekam er in der jüngeren Vergangenheit besonders durch seine Mitarbeit an Gzuz‘ und Bonez MCs „High und Hungrig“. Nachdem vor etwas mehr als zwei Jahren seine letzte Platte „Sangre Mala“ erschien, steht nun also der Nachfolger in den Regalen für den sich Omik Unterstützung von alten Bekannten geholt hat. Mit an Bord sind Plusmacher, Big A und Rob Moro. Es stellt seinen Einstand bei D-Bos Label Wolfpack Entertainment dar, bei dem er im vergangenen Herbst unterschrieb. Auf „Karma“ berichtet er von dem, was er in seiner Hood, der von der Bild-Zeitung als gefährlichste Straße Deutschlands titulierten Eisenbahnstraße, sieht und selbst erlebt. Die volle Packung Authentizität eben. Ob es auch auf musikalischer Ebene funktioniert, lest ihr hier.

Omik K – „Karma“ kaufen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 8/10
    Freddy: "Omik K haut uns waschechten Straßenrap um die Ohren. Hungrig, stolz und skrupellos. Die Aggressivität innerhalb des Rapstils entfacht eine besonders druckvolle Dynamik, die sich über die gesamte Länge des Tonträgers hält. Die tonangebende Power von 'Karma' gepaart mit den variierenden Flows hat mich durchaus positiv überrascht. Manche textliche Stellen sind mir aber noch zu unbedacht. Da geht noch mehr." - 8/10
  • 5/10
    Yannick H.: "Karma is a bitch und verleitet mich in diesem Fall dazu, das Album des Leipzigers mit einer durchschnittlichen Punktzahl bewerten zu müssen. Der Grund: zu sehr 0815-Rap, der sich von der breiten Masse nicht abheben kann und auch vom Soundbild keine wirklichen Innovationen mit sich bringt." - 5/10
  • 7/10
    Zino: "Die Realness-Debatte ist in vollem Gange - wer passt da besser als Omik K? Einer der wenigen Leipziger (warum eigentlich?!) bringt den Osten auch mit "Karma" ordentlich zum rollen. Es gibt maximal noch eine Hand voll anderer MCs die ihre Text so wutgeladen vortragen können. Ich mag Omik und ich mag "Karma". Punkt." - 7/10
  • 7/10
    Yannick W.: "Sehr sympathischer Kerl, er weiß wirklich wovon er rappt. An der viel diskutierten Realness mangelt es ihm also nicht. Leider kann mich 'Karma' über den thematischen Aspekt hinaus nicht komplett überzeugen, sowohl technisch als auch vom Sound passiert da nicht viel neues, auch die Texte strotzen nicht unbedingt vor Raffinesse. Trotzdem ein cooles Straßenrap-Album, das für mich primär von der Persönlichkeit und der nach vorne preschenden Vortagsweise des Protagonisten lebt." - 7/10
  • 6/10
    Niko: "Stabiler Typ, authentische Performance und die richtige Portion "Cochones", die man für so ein Straßenalbum braucht. Das bringt auch ein paar gute Songs, auf Albumlänge verliert er mich aber. Dazu habe ich schon zu viele der Geschichten gehört." - 6/10
  • 5/10
    Philip: "'Karma' ist durch und durch ein Straßenrapalbum. Der durchweg aggressive Rapstyle von Omik K unterstreicht das Ganze mit jeder Line. Mir ist das vom Musikalischen her nur einfach nicht genug. Flow ist Omik K zwar nicht abzusprechen, jedoch ist mir da zu wenig wiedererkennbarer Style und es ist mir oftmals zu platt und aggressiv. Wenn man mal Dampf ablassen muss kann man das mal hören, sonst kann ich mir das nicht lange geben." - 5/10
  • 4/10
    Kevin: "Für mich reiht sich 'Karma' in die Liste belangloser Straßenalben ein, die ohne große Ausfälle, aber eben auch ohne Highlights auskommen." - 4/10
  • 6/10
    Clemens: "Nach den Videoauskopplungen war ich sehr gespannt auf das Album. Leider wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Mich konnten die Produktionen nicht so recht überzeugen und auch thematisch fehlt mir da die Abwechslung. Ich hatte das Gefühl, dass man problemlos die Titel tauschen könnte und das nicht wirklich auffallen würde, da sich die Tracks alle sehr ähneln. Trotz alledem sind es solide Battletracks die insgesamt ein passables Strassenrapalbum ergeben." - 6/10
6/10

Kurzfassung

Mit „Karma“ liefert Omik K ein Straßenrapalbum, das sehr authentisch und aggressiv daherkommt. Für die wirklich großen Wertungen mangelt es zwar an Abwechslung und Innovation, dennoch kann er sich eine akzeptable Wertung im Mittelfeld sichern.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.