Die Meinung der Redaktion zu „Narziss“ von Tua

TUA KosmosFür seine Solo-Musik lässt sich Tua bekanntlich Zeit. In seinen mehr als zehn Jahren im Rapgame gab es zwar schon einige Projekte zu hören, zuletzt allerdings jeweils nur mit einer verhältnismäßig kurzen Laufzeit. Das letzte Soloalbum „Grau“ liegt sogar schon stolze sieben Jahre zurück. Bevor es jetzt mit dem dritten Studioalbum weitergehen soll, gibt es in diesem Jahr wieder eine neue ausgedehnte EP zu hören – insgesamt neun Songs umfasst „Narziss“. Das besondere an dem Release ist, dass man es nicht auf herkömmliche Weise veröffentlicht wird. Zu bekommen ist die EP erst einmal nur als Teil von Tuas gesammeltem „Kosmos“. Das liegt unter anderem daran, dass „Narziss“ thematisch nicht das ‚Jetzt‘ in Tuas musikalischem Schaffen bildet, sondern sich zwischen dem Album „Grau“ und der Kollaboplatte „Evigila“ einordnet. Für die Veröffentlichung hat sich Tua standesgemäß also wieder Zeit gelassen. Vor knapp sieben Jahren soll die Arbeit an den neun Songs begonnen haben. Wir haben uns die EP angehört.

Tua – „Kosmos“ kaufen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 10/10
    Yannick W.: "Die als 'unveröffentlichte Songs aus der Zeit nach Grau' beschriebene Platte bekam bei der Ankündigung der Box in meinem Kopf irgendwie sofort das Label 'Gimmick als kleiner Kaufanreiz für die Fans'. Asche auf mein Haupt, dass ich Tua so etwas überhaupt zugetraut habe. 'Narziss' ist ein perfekt durchkonzeptioniertes Mini-Album, bei dem schon der Titel kaum passender gewählt hätte sein können. Ich habe, glaube ich, selten auf so kurzer Spielzeit so of 'Ich', 'Mich','Mir', oder 'Mein' gehört. Dabei bekommt man allerdings nicht zwingend Selbstverliebtheit präsentiert, viel mehr eine Mischung aus Egoismus, Einsamkeit und innerer Zerrissenheit, die mal aus der eigenen Perspektive, mal rückblickend und mit Distanz zu den eigenen Taten wiedergegeben werden. Auch musikalisch ist das ganze mal wieder End-Level, mal singt, mal rappt Tua und verbreitet damit eine Stimmung zwischen Bedrückung und Ohrwurmmusik. Oder um es anders zu sagen: 'Narziss' ist alles andere als ein kleines Gimmik in der Box. Es ist neben dem noch jungen 'Stevia' und seinem Masterpiece 'Grau' tatsächlich das schlüssigste, pointierteste Werk, das Tua in seiner Solokarriere bisher vorgelegt hat. Als nächstes steht jetzt aber ein Album an! - 10/10
  • 8/10
    Niko: "Eigentlich immer zehn Punkte für dieses Mastermind. Eine Freude, seinen Weg zu beobachten. Die Mammut-Box "Kosmos" ist da wie eine Zeitreise. Und Narziss der schöne Ausblick auf das, was da noch kommt. Im Heute ein herrlich melodisch wie experimenteller Ausflug und die nächste Stufe auf dem Weg zum Masterpiece aus seiner Feder." - 8/10
  • 9/10
    Zino: "Kann Tua Sachen machen, die mir nicht gefallen? Glaube nicht. Viel mehr gibt es auch nicht zu sagen. Ich möchte ein Album. Danke." - 9/10
  • 9/10
    Kevin: "Krass. Ich bin direkt wieder im 'Grau'-Modus. Habe mich gefragt ob mich die EP so abholen wird wie das Album vor Jahren, da ich die Songs ja nicht aus Nostalgie feiern kann, wenn ich sie nicht kenne. Knappe und einfache Antwort: Ja, kann ich. Der Wiedererkennungswert, den Tuas Arbeit durch all die Jahre mit sich zieht, ist einfach heftig." - 9/10
  • 9/10
    Freddy: "Tua liefert sehr gut erzählte Geschichten und bringt diese wahnsinnig kompakt auf den Punkt. Zusätzlich ist „Narziss“ musikalisch wirklich hochwertig. Mir fehlt nur ein bisschen mehr klassischer Rap. Aber ich werde von dem stimmigen Rundum-Paket letztendlich überzeugt und lausche den angenehmen Melodien und Klängen mit Hochachtung. Respekt vor diesem Werk." - 9/10
  • 6/10
    Clemens: "Tua ist zweifelsohne ein begnadeter Musiker, das steht außer Frage. Das hört man auch auf Narziss. Jedoch holt mich persönlich dieser sphärische Sound leider nicht ab. Ich weiß, dass quasi alles was Tua macht, auf musikalischer Ebene eine 9/10 wert ist. Aber da die Wertung auf meinem subjektiven Geschmack beruht, fällt die Punktzahl leider etwas niedriger aus. Trotzdem Respekt!" - 6/10
  • 9/10
    Yannick H.: "Zum wiederholten Male liefert Tua so rund auf einer Platte ab, dass es fast schon unheimlich wird. Es nötigt mir größten Respekt ab, konstant auf solch einem hohen Niveau agieren zu können. Einziger Makel: etwas mehr Rap-Parts hätten es dann doch schon sein dürfen." - 9/10
  • 9/10
    Philip: "Tua schafft es einen an Punkten zu berühren, wo andere Musik niemals hinkommen würde. Das ist künstlerisch hochwertig und kann wohl auch mit den Werken bekannter deutscher Dichter und Literaten mithalten. Über den experimentellen Sound muss man gar nicht sprechen. Das ist einfach Weltklasse. Von der künstlerischen Vielfalt, der Tiefe der Musik und der Umsetzung kann Tua meiner Meinung nach ohne Probleme mit den Größten der internationalen Musikszene mithalten. Nebenbei kann ich mich sehr gut damit identifizieren was Tua in seinen Texten verpackt." - 9/10
  • 10/10
    Shana: "Tua ist und bleibt für mich der beste Produzent Deutschlands – auch wenn Narziss Material von 2009 ist, immerhin ist's "neue" Musik von Tua und die ist immer ein Erlebnis. Bleibt nur die Hoffnung, dass wir in Zukunft mal wieder mit einem neuen Album rechnen dürfen." - 10/10
8.8/10

Kurzfassung

Mit „Narziss“ liefert Tua eine EP ab, die sich perfekt in seinen musikalischen Kosmos eingliedert. Auf den neun Songs schafft er das Feeling aus der Zeit von „Grau“ zu reanimieren und kann sich damit auf einen der obersten Ränge im gesamten Jahr platzieren. Die Freude auf ein neues Solo-Album steigt weiterhin.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.