Die Meinung der Redaktion zu MC Bombers „P-Berg Battletape 4“

mcbomber_pbergbattletape4-500x500Im Frühjahr von Untergrund-Legende Frauenarzt als erstes Signing bei Proletik unter Vertrag genommen, im Juli mit dem Debütalbum Top 10 gechartet, und im Herbst schon wieder mit dem nächsten Release nachgelegt. Ums kurz zu machen: 2016 lief ziemlich gut für MC Bomber. Das zweite Release in diesem Jahr aus dem Hause Bomber stellt den vierten Teil seines „P-Berg Battletapes“ dar, gemeinsam mit seine  Kumpels rund ums Label Upstuct huldigt der Untergrund-MC seinem Heimatbezirk, Drogen und natürlich „deiner Erika“ auf rumpeligen Kopfnicker-Beats. Wir haben uns das neue Tape von MCB angehört.

MC Bomber – „PBerg-Battletape 4“ kaufen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 7/10
    Anna S.: "Mit 'wüster Beschimpfungsrap' bricht der Superstar aus P-Berg die Essenz des Tapes ziemlich treffend runter. Es wird gepöbelt und mit charmanten Umschreibungen für diverse Sex-Praktiken um sich geworfen. Auch auf dem vierten Teil der 'P-berg Battletape'-Reihe bleibt Bomber seinem Stil treu - Rohe Boombap-Beats, gespickt mit Autotune-Akzenten und schlagfertigen Punchlines. Mir gefällt es. Vor allem die gesangliche Glanzleistung auf ‚Wir biten nicht‘ ist zu betonen. Das 'P-Berg Battletape' ist kein musikalisches Meisterwerk, rückt Bomber und die Upstruct-Kollegen aber dennoch ins richtige Licht, das von der Leuchtreklame eines Spätis in den frühen Morgenstunden auf die Gang scheint." - 7/10
  • 8/10
    Flo: "Der wüste Beschimpfungs-Rap des Bombers passt auf ein Mixtape wie Arsch auf Eimer: Ziemlich unvermittelt nach dem Album haut der Prenzelberger bei seinem vierten Battletape nochmal richtig auf die Kacke. Thematisch entspricht das Tape da eher dem Rapflow von MCB: Nicht besonders abwechslungsreich, dafür aber nach vorne und voll von Unkorrektheiten. Dazu passt auch, dass hier und da soundtechnisch nicht alles hundertprozentig gar ist. Doch juckt’s bei Tracks wie 'Prenzelberger F***parade', 'Grapschergang' oder 'Sauna' (natürlich Männerabend)? Hier bekommst du den Sound fürs Wochenende, teilweise auch den Tag danach. Hart, aber herrlich." - 8/10
  • 7/10
    Yannick H.: "Kann mich nur streckenweise mitnehmen, was aber auch daran liegt, dass ich nicht der ganz große Battlerap-Fan bin. Mit 'Grabschergang' liefert Bomber eine Abrissnummer ab, mit 'Wir biten nicht' bringt er mich zum Schmunzeln. Und auf 'Upstruct Allstars' holt seine Posse lyrisch alles raus, was in dieser Stilrichtung erlaubt ist (und was nicht). Soweit meine Höhepunkte. Mit dem Rest bin ich am fremdeln, schlecht ist es deswegen nicht." - 7/10
  • 7/10
    Niko: "Schon irgendwie stark, dass Bomber, auch wenn ihm jetzt mit Label etc. die große Welt offen steht, weiter einen F*** auf Regeln gibt und einfach da weitermacht, wo ihn die Leute gefunden haben, in der F**** einer Ollen und unterwegs mit den Jungs. Dieses Gefühl von Berlin um die Jahrtausendwende erhält sich auch auf dem vierten Tape. Inhaltsfragen verstehen sich von selbst. - 7/10
  • 9/10
    Raphael: "Endlich gibt es wieder Prenzelberger Mixtape Kacke! Die Releases auf Proletik fande ich etwas schwächer, aber hier scheppern die Beats wieder richtig. Der Bomber tut, was er am besten kann: rumpöbeln in alle Richtungen und das mit seinem augenzwinkernden Charme. Der Typ nimmt gar nichts ernst, am wenigstens sich. Schön ist es auch mehr von seinen Homies zu hören, die genauso unterhaltsam sind. Persönliche Highlights sind 'India' und Bombers wunderschöner Gesang auf 'Wir biten nicht'. Das Ding macht Spaß – wie gesagt, nur nicht ernst nehmen!" - 9/10
  • 7/10
    Peter: "Auf seinem neuestem Release nimmt uns MC Bomber mit in seine Welt in Ostberlin. Es wird gepöbelt, gegrabscht, aber nicht gebitet. Die Spielzeit von unter einer halben Stunde vergeht wie im Flug: Es reiht sich Punchline an Punchline und lustiges Songintro an ein schmunzeln erzwingendes Skit. Auf den meisten Tracks wird Bomber von Kumpels unterstützt, die seinen teilen und für eine angenehme Abwechslung sorgen. Nicht das nächste musikalische Meisterwerk, aber pure Unterhaltung und Punchlines, die obwohl sie locker delivert werden, es faustdick hinter den Ohren haben." - 7/10
  • 8/10
    Yannick W.: "Kann man das eigentlich nicht sympathisch finden? Ich glaube nicht. Über eine halbe Stunde pöbeln, f*****, schlagen und dissen sich MC Bomber und Freunde über die 1A-Kopfnicker-Intrumentals - und überschreiten dabei jegliche Grenze des guten Geschmacks so charmant wie kaum jemand anders. Trotz gutem Deal und Aufmerksamkeit von weit aus mehr Leuten als noch beim letzten Teil der Tapereihe bleibt eigentlich alles beim Alten. Damit gewinnt Bomber zwar sicher keine neuen Fans, macht den treuen Anhängern zweifelsohne eine große Freude. Highlight: Der Pferdelungen-Part von Shacke auf 'Upstruct Allstars'. Obacht: Action Rap." - 8/10
  • 9/10
    Shana: "Was als Untergrund-Tipp begonnen hat, ist inzwischen schon fast zum Neuzeit-Klassiker geworden. Der vierte Teil der P-'Berg Battletape'-Reihe liefert genau das, was ich erwarte: Jede Menge Mittelfinger in alle möglichen Richtungen. Viel zu sagen hab ich nicht, außer: Mach ma schnell den fünften Teil, danke." - 9/10
7.8/10

Kurzfassung

Mit dem vierten Teil seiner „P-Berg Battletape“ Reihe weiß MC Bomber uns weiterhin zu entertainen. Auch wenn der Berliner permanent die Grenzen des guten Geschmacks austestet, machen die rund 30 Minuten uns ziemlich Spaß.

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.