Die Meinung der Redaktion zu „M8“ der MRG

mrg-m8-coverDie MRG, kurz für Macht Rap Gang rund um Jaysus hat sich für ihren ersten Sampler in Bulgarien eingemietet. Dabei heraus kam ein Sound,  eher in Richtung von Atlanta oder Süd-Chicago orientiert. Von insgesamt sieben Rappern bekommt man Trap auf Albumlänge um die Ohren gescheppert. Bei den Acht handelt es sich um DavudRapsta, das Duo BoysindahoodKell, Toon und Mosenu und natürlich Oberhaupt Jaysus selbst. Ein klassicher Labelsampler ist „M8“ aber nicht unbedingt, aus der Feder von nur einer Hand voller Produzenten, kommt es eher als eine Art Crew-Album daher. Es wurde sich auf einen gemeinsamen Sound geeinigt, der das komplette Album durchzieht. Als Featuregast ist lediglich Yoneé mit einem Gastverse vertreten. Wir haben uns „M8“ angehört.

MRG – „M8“ kaufen

 

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 7/10
    Anna S.: "Die Macht Rap Gang präsentieren sich auf ihrem Labelsampler 'M8' ziemlich vielseitig. Die einzelnen Artists tragen ihre eigenen Handschriften, die sie auf dem insgesamt 20 Tracks umfassenden Tape komprimiert wiedergeben. Das gemeinsame Werk ist laut, aggresiv und voller Battle-Potential. Ein paar ruhige Tracks im Cloud-Rap Style wirbeln eine gesunde Abwechslung auf 'M8' auf. Der Labelsampler spiegelt das vielfältige Potential der Macht Rap Gang ziemlich treffend wieder. Allerdings erschwert der fehlende rote Faden in der Thematik oder den Instrumentals es das gesamte Tape am Stück zu hören." - 7/10
  • 7/10
    Yannick H.: "Die Songs mit roughen Sound, welche die Straßenrap-Attitüde gut einfangen, sagen mir zu. In denen, die sich dem Hochgepitche der Stimme 'erfreuen' dürfen und die sich in ein Trap-Gewand hüllen, wird mir zu oft der Fokus verloren. Oder anders gesagt: Es ist auf Dauer anstrengend, den Ausführungen von Jaysus & Co zu folgen. Ein solider Sampler, der Potenzial zu mehr hätte, sich ordentlich verkauft, durch diverse zu experimentelle Sounds mich aber nicht vollends überzeugt." - 7/10
  • 6/10
    Peter: "Ohne Rot zu werden zähle ich Rapstas Debütalbum zu den erfrischtesten des letzten Jahres. Zu meiner Freude fahren alle Signins des Labels den gleichen Film. Gleich genug um zusammen einen harmonischen Sampler auf zu nehmen, aber nicht verschiedenen genug um für die nötige Abwechslung zu sorgen. Darüber hinaus ist der Sampler dann doch zu langatmig für ein durchgängiges Hören. Dies scheint jedoch unausweichlich, wenn so viele MCs rappen. Man hört raus, dass die Jungs zusammen eine längere Zeit in ihrem Bootcamp verbracht haben und ich finde es einen respektierlichen Move von Jaysus, mit dem er versucht mehrere unbekannte Gesichter zu etablieren." - 6/10
  • 7/10
    Raphael: "MRG bringen auf 'M8' ein variables, dennoch zusammenhängendes Soundbild: Harter Straßenbanger und Gesangparts, die nicht zu soft sind, aber das ganze doch auflockern. Solides Ding fürs Pumpen unterwegs, nicht mehr und nicht weniger." - 7/10
  • 7/10
    Anna G.: "Auch wenn sie mit dem Sampler den Einstieg in die Charts verpasst haben, 'M8' ist sehr gelungen. Der trap-lastige Sound ist, man kann es nicht anders sagen, zeitgemäß. Die einzelnen Gang-Member liefern ab und präsentieren ihren eigenen Stil, dadurch gefallen mir persönlich einige Tracks deutlich besser als andere. Boysindahood für mich besonders stark, 'Ghurba' und 'Tony Sosa' gehören zu meinen Favoriten." - 7/10
  • 7/10
    Yannick W.: "Generell kann mich die Macht Rap Gang mit ihrem Sound abholen. 'M8' ist sehr konsequent und das trotz ingesamt acht Rappern. Der Spruch mit den vielen Köchen stimmt scheinbar nicht immer. So richtig überzeugen kann mich der Sampler trotzdem nicht, da es ziemlich anstrengend sein kann, 20 Songs lang mit Trap-Bangern beschallt zu werden die teilweise sogar länger als sechs Minuten laufen. Als Sampler ist 'M8' ein Musterbeispiel, wie sich ein Label geschlossen nach außen präsentieren kann, um es am Stück zu hören ist es allerdings etwas zu ausufernd ausgefallen und um langfristig im Gespräch zu bleiben kommt es mit zu wenig eigener Identität daher. Dennoch sehr gut geeignet um es einfach im Hintergrund laufen zu lassen, für Trap-Fans sind sogar einige Perlen dabei." - 7/10
6.8/10

Kurzfassung

Mit ihrem Labelsampler kann uns die Macht Rap Gang weitestgehend überzeugen. „M8“ kommt zwar mit einer etwas zu langen Spielzeit daher, schafft es jedoch, die acht Rapper gut auf einen Nenner zu bringen und so entsteht am Ende ein recht homogenes Endprodukt.

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.