Die Meinung der Redaktion zu „Krahter“ von Degenhardt und den Kamikazes

Degenhardt-Kamikazes-Krahter-EP-CoverWer hätte gedacht, dass das Wetter so gut zur neuen EP von Degenhardt und den Kamikazes passt. Auf den düsteren Beats der produzierenden Brüder liefert das Trio reinste Wintermusik, mit bedrohlichen, kühlen Texten und Flows, die schon die Vorabveröffentlichungen prägten, passt das Release eigentlich überhaupt nicht in den August. Insgesamt neun Songs sind bei den gemeinsamen Studiosessions entstanden. Für Degenhardt handelt es sich nach dem Album „Terror 22“ bereits um das zweite Release in diesem Jahr, die Kamikazes traten zuletzt als Featuregäste und Produzenten für Prezidents aktuelles Album „Limbus“ in Erscheinung. Wir haben uns die Kollabo-EP angehört.

Degenhardt & Kamikazes – „Krahter“ kaufen

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 8/10
    Yannick H.: "Düsterer Sound, der Fans von Prezidents „Limbus“ gefallen wird. Bei mir ist es zumindest der Fall. Hier wurde auf mehreren Ebenen gedacht, doppelte Böden sind garantiert. Vielleicht ist das Gesamtwerk etwas zu verkopft ausgefallen, doch darüber lässt sich streiten. Die Lyrics bewegen sich auf jeden Fall auf einem sehr hohen Level." - 8/10
  • 8/10
    Christian: "Mit 'Krather' haben die drei einen schwermütigen, ruhigen und zugleich komplexen Extended Player geschaffen. Ich freue mich schon auf die Jahreszeit, wo die Menschen zwecks Kälte die Straßen meiden, Bäume kahl in einer Trüben grauen Landschaft die Straße repräsentieren, denn genau dann ist für mich der perfekte Zeitpunkt für diese Musik gekommen." - 8/10
  • 8/10
    Diana R.: "Fett. Die EP hat eine düstere Farbe, gefällt mir aber sehr gut. Die Texte wirken oft wie alltägliche Bewusstseins-Ströme zu unterschiedlichsten Themen wie 'Gewissen', 'Angst', 'Gästeklo' und 'Ernst in der Mimik' und das auch gerne wirr durcheinander. Die Beats unterstreichen das atmosphärisch sehr gut. Like." - 8/10
  • 7/10
    Yannick W.: "Was für Beats! Genau so geht Atmosphäre, die klappernden und düsteren Instrumentals saugen einen regelrecht auf! Die Texte falle mir dabei, besonders von Seiten Degenhardt stellenweise etwas zu verkopft und wirr aus. Man muss schon in der richtigen Stimmung sein, um die neun Tracks folgen zu können. Wenn man nach dem zweiten, dritten Durchlauf allerdings dort angekommen ist, bekommt man ein packendes Gesamtprojekt, das nah am Leben stattfindet und durch seine besondere Atmosphäre zu überzeugen weiß. Richtig gute Herbst- und Wintermusik. - 7/10
  • 7/10
    Freddy: "Starke Instrumentals, Texte mit Tiefgang, gut gezeichnete Bilder. Auf 'Krahter' ist ein gewaltiges Maß an originellen Ideen zu finden. Die kreative Energie von Degenhardt & Kamikazes zieht mich in einen düsteren Bann und versetzt mich in eine nachdenkliche Stimmung. Das spricht für die Wirksamkeit der Wortwahl. Dennoch ist das Werk nur in speziellen Situationen passend." - 7/10
7.6/10

Kurzfassung

Mit der düsteren Atmosphäre und den starken Produktionen kann die Kollabo-EP von Degenhardt und den Kamikazes sehr überzeugen, eignet sich allerdings, besonders aufgrund der im Mittelpunkt stehenden Stimmung und den schwer zugänglichen Texten nicht für jede Situation.

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.