Die Meinung der Redaktion zu “Für einen Moment perfekt” von Kobito

kobito für einen moment perfektSeit jeher steht auch Kobito für politisch motivierten Rap. Ob gemeinsam mit Sokee als Deine Elstern als Teil seiner Band Schalgzeiln oder der Tick Tick Boom Crew, gleich an mehreren Fronten zeigt der Berliner Engagement gegen Rechts. Jetzt ist er nach zwei Jahren auch wieder Solo unterwegs. Auf „Für einen Moment perfekt“ gibt es dabei Unterstützung von langjährigen Weggefährten wie Spezial K auf dem bereits bekannten Song „The Walking Deutsch“ und Schalgzeiln Kollege Refpolk, auch Amewu ließ sich nicht lumpen und tritt als Gast auf der neuen Platte in Erscheinung. Musikalisch kommt „Für einen Moment perfekt“ allerdings deutlich ruhiger daher, als man es von einer Vielzahl der Zeckenrap-Releases gewohnt ist, zeitweise ist sogar die ein oder andere Pop-Anleihe hörbar.

Kobito – “Für einen Moment perfekt” kaufen

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 8/10
    Niko: "Eine Zeile vom neuen Album bringt es auf den Punkt. 'Ich bin ein Zecken-RapStar, das heißt auf deutsch: Mich kennt kein Arsch.' Irgendwie ist das ja heute immer noch so, bei all dem was in Deutschrap los ist. Umso angenehmer, wenn man beim Durchhören Kobito einfach mal zuhören kann, ohne große Klischees und Strategien zu hören. Gut, ein wenig bekommt schon, was man erwartet - wenn man ihn kennt. Und das auf starkem Niveau. Intelligente Texte, angenehme Features, lässiger Sound, rundes Album. War mir eine Freude." - 8/10
  • 6/10
    Anna S.: "Deep, Dirty, Dancy - Kobito hat auf "Für einen Moment perfekt" für jede Stimmung einen Track parat. Abwechslungsreich ist das gute Stück also. Mit seiner Art zu rappen passt Kobito sich den verschiedenen Thematiken so gut er kann an. Auch die Featuregäste sind passend platziert. Aber irgendwie catched mich das Gesamtwerk nicht. Die Mischung an Stimmung und Thematik ist mir dann doch zu bunt und klingt für mich zu gewollt und glatt." - 6/10
  • 7/10
    Shana: "Kobito liefert mit 'Für einen Moment perfekt' ein Album, das endlich wieder relevante politische Themen aufgreift, ohne diese unnötig komplex zu thematisieren und noch wichtiger: Er versinkt nicht in Phrasen-Drescherei. Tipp: Endlich damit aufhören, laut Zeckenrap zu schreien und sich diesem Album öffnen, lohnt sich nämlich." - 7/10
  • 8/10
    Yannick W.: "Ich bin vor rund eineinhalb Jahren mal mehr oder weniger zufällig in ein Kobito-Konzert gestolpert. Irgendwie hatte ich den Berliner seitdem in meinem Kopf einfach in die Zeckenrap-Ecke gestellt. Das wird dem neuen Projekt allerdings alles andere als Gerecht. 'Für einen Moment perfekt' liefert Ohrwurm-Momente, oft Material zum schmunzeln, gleichermaßen aber auch zum Nachdenken. Gespickt ist das ganze mit zahlreichen Rap-Referenzen die immer noch Raum für Entdeckungen lassen. Eine starke und sehr intelligente Platte, die zu keinem Punkt langweilig wird und mir noch einige Zeit in Erinnerung bleiben wird. Sollte man auf jeden Fall reinhören." - 8/10
  • 7/10
    Anna G.: "Eigentlich verrät schon der Titel des Albums "Für einen Moment perfekt" was für Musik einen erwartet. Denn obwohl die Lieder mit einer gewissen Leichtigkeit daherkommen, stecken auch viel Sozialkritik und politische Statements zwischen den Zeilen. Was mir fehlt ist, dass das Album als Ganzes eine gewisse Haltung vermittelt bzw. mich in eine bestimmte Gefühlslage versetzt. Mich holt 'Für einen Moment perfekt' nicht wirklich ab, trotzdem hört man dass viel Liebe zur Musik in dem Album steckt. Stärkster Track für mich: 'Warten auf die Sonne' mit Amewu." - 7/10
  • 6/10
    Peter: "Pluralismus in der Musik, oder noch besser, in einer Szene ist etwas Wichtiges. Dadurch entwickelt sich Musik weiter und wird immer Facettenreicher. So kann es auch passieren, dass man als Rapfan wenig mit manchen Alben aus der Szene anfangen kann. 'Für einen Moment perfekt' trifft teilweise meinen Geschmack, aber zum Großteil nicht. Rap sollte tendenziell immer links sein, damit hat Kobito mich und manche Lines bringen mich, trotz brutaler Wahrheit, zum Schmunzeln. Zu verdanken ist dies einer guten Vortragsweise. Leider musste ich für solche Momente zu oft skippen. Kobitos Album ist für mich ein paar Momente ganz gut." - 6/10
7/10

Kurzfassung

Mit seinem neuen Soloalbum kann uns Kobito überzeugen, die politische Motivation wird in eingängige Musik gehüllt, die angesprochenen Themen haben Gewicht und die Features passen gut ins Gesamtbild.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.