Die Meinung der Redaktion zu „Fernlicht“ von Reisender

reisender-fernlich-epAls Newcomer aus Hamburg findet Reisender aktuell noch etwas unter dem Radar großer Medien und Labels statt, dennoch konnte der Musiker in den vergangenen Wochen besonders durch regelmäßige Akustik-Sessions seiner Songs bei seinen Fans wieder von sich reden machen. Als Finale der Gitarrenvideos stand schließlich die EP „Fernlicht“ für diesen Monat an. Nach den Mini-Veröffentlichungen „Gelbe Straßen“ und dem nach ihm betitelten Projekt „Reisender“, die ihren Weg in den Soundcloud-Kosmos fanden, stellt es das erste richtige, auch physisch zu erwerbende Veröffentlichung dar. Als Featuregäste sind Franky Kubrick und NEO mit an Bord, produziert hat der Hamburger die EP in Eigenarbeit. Wer sich vorher erst ein Bild von der sechs Song starken Platte machen möchte kann sie auf gratis anhören.

Reisender – „Fernlicht“ kaufen
oder bei Soundcloud streamen

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 6/10
    Peter: "Vor mir liegt sicher eine EP über die sich viele Gedanken gemacht wurde und viel Zeit und Mühe drin steckt. Das verraten Texte und die starken Produktion. Jedoch packt mich dieses Release nicht. An manchen Stellen muss ich den Nackenschutz anlegen und an anderen will ich die Kopfhörer abnehmen, da es mir zu überladen und pathetisch wirkt." - 6/10
  • 7/10
    Christian: "Schon nach den ersten gesungenen Zeilen war mir klar, dass das keine EP wird, in der es unbedingt um 'deepness' geht. Die sechs Tracks sind kitschig und musikalisch to the fullest. Könnte man jetzt negativ auslegen, doch tatsächlich hat mir genau das bei den ersten drei Tracks gefallen. Leichte Kost, bei der man nicht jeden Reim mitnehmen muss, um die Gesamtaussage trotzdem noch zu verstehen." - 7/10
  • 5/10
    Can: "Der Titeltrack zu 'Fernlicht' bleibt definitiv hängen, was ich vom Rest nicht unbedingt behaupten kann. Dennoch zeigt Reisender musikalisches Talent und ist definitiv zu mehr fähig. Kurzweilig und eher fürs Radio, als für meinen Geschmack gemacht." - 5/10
  • 7/10
    Yannick W.: "Der Titelsong ist einfach ein krasser Ohrwurm. Man merkt auf der ganzen EP, dass Reisender sich nicht auf ein Genre beschränken möchte und auch sein Gesangstalent kann man ihm nicht absprechen. Dennoch verliert mich die EP ab circa der Hälfte kurz. Einiges hat man, sowohl was Sound als auch Inhalt angeht, schon bei anderen R'n'B- und Pop-Künstlern gehört. Mit dem Outro findet 'Fernlicht' dann wieder einen recht starken Schlusspunkt. Mit erfahrenen Künstlern wie Musa oder gar Torch im Hintergrund sehe ich da aber das Potential, dass es in der nächsten Zeit gut für ihn weiter geht." - 7/10
  • 7/10
    Niko: "Unheimlich talentierter Künstler, mit einer sehr angenehmen Stimmfarbe und für mich auf dem richtigen Weg. Aber die Antwort auf die Frage, wohin es geht, kann man erst mit einem Album beantworten." - 7/10
6.4/10

Kurzfassung

Mit seiner ersten „richtigen“ EP kann Reisender gut vorlegen. Auch wenn die Platte noch nicht jeden von uns vollends überzeugen kann und nicht alle Zugang zum Sound des Hamburgers finden, bleiben wir gespannt auf das Debütalbum.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.