Die Meinung der Redaktion zu “Alte Liebe rostet nicht” von Vega & Bosca

Mit “Alte Liebe rostet nicht” erschien am 22. Januar das erste Kollaboalbum von zwei Freunden von Niemand. Nachdem alle Labelkünstler sich für die drei Sampler schon einige Male zusammen getan haben, haben sich Vega und Bosca jetzt für ein Duo-Projekt zusammengesetzt. Auf den zwölf Tracks gibt es die beiden FvN-Rapper zu 100% , sie kommen ohne Features aus. Ob die beiden guten Freunde auch auf einer Platte gut zusammen funktionieren, haben wir besprochen:

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 7/10
    Niko: "Ist mir fast wieder ein wenig zu düster, dunkel. Aber die Jungs catchen mich richtig hart mit ein paar Nummern“ - 7/10
  • 6/10
    Shana: "Ergänzen tun die beiden sich natürlich perfekt, ich feier diese ständige unterschwellige Aggression auf beiden Seiten - auf Dauer dennoch zu anstrengend." - 6/10
  • 8/10
    Niels: "Inhaltlich und musikalisch sicherlich nicht sonderlich überraschend. Aber das macht auch nichts! Ich mag einfach diese düstere Atmosphäre" - 8/10
  • 7/10
    Yannick W: "Ziemlich runde Platte aus dem Hause FvN. Man bekommt wirklich, was drauf steht. Jeder Track packt mich aber nicht zu 100%" - 7/10
  • 8/10
    Yannick H: "Eine Zusammenarbeit, die ein sehr stimmiges Album hervorgebracht hat. Vega & Bosca sind die „Anticops“, die auf „Alte Liebe rostet nicht“ zeigen, dass sie mehr als nur Auf-die-Fresse-Rap können. " - 8/10
  • 5/10
    Elena: "Jungs, mit dem Album kriegt ihr mich nicht wirklich." - 5/10
  • 5/10
    Luisa: "Irgendwie werde ich in diese gewollte Tiefgründigkeit nicht mitgenommen. Die Beats sind mir auch zu krampfhaft." - 5/10
  • 6/10
    Sebastian: "Rapskills und persönliche sowie sozialkritische Texte stellen ein großes Plus dar! Allerdings fehlt mir persönlich bei den Produktionen leider der Hip-Hop-Faktor. Die Beats sind mir größtenteils zu balladenhaft und die kleinen Extras wie Cuts und Scratches bleiben auf "Alte Liebe rostet nicht" eine Ausnahmeerscheinung." - 6/10
  • 7/10
    Aron: "Was Vega und Bosca hier schaffen: Sie erzählen gelungene Geschichten. Kein Phrasengedresche, sondern interessante Inhalte und musikalisch auch eine runde Sache, wenn auch nirgends das Rad neu erfunden. " - 7/10
6.6/10

Kurzfassung

Mit ihrem Kolaboprojekt gehen Vega & Bosca einen logischen Schritt und behalten an ihrem Stil bei. Das Fazit lautet: Wer nicht mit großen Überraschungen rechnet und dem bisherigen Stil der FvN Jungs etwas abgewinnen konnte, den wird auch “ALRN” nicht enttäuschen.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

0 Comments

  1. Pingback: Vega kündigt neues "Freunde von Niemand" Signing an

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.