Die Meinung der Redaktion zu „420“ von Fuchy

fuchy-420Als Farhot bastelt er mehr als erfolgreich Beats für Haftbefehl und viele seiner AzzlackzSamy DeluxeMoTrip oder Chefket, mit seinem Alter Ego Fuchy wandelt der Wahlhamburger jetzt auch  auf Solopfaden. Mit der ersten EP der 1,01 Meter großen Comic-Figur stellt Farhot den Sound von Fuchy vor. Entspannt und gleichzeitig hektisch, teils ruhig, teils aggressiv. In den Musikvideos kämpft Fuchy gegen Hitler, Kim Yong Il oder Gaddafi, um schließlich Ghandi zu unterliegen oder fliegt durch eine bunte Konsumwelt. Nach fünf Songs ist zwar fürs erste schon wieder Schluss, eine Rückkehr der Figur ist allerdings schon für den kommenden Frühjahr angekündigt. Wir haben uns das erste Projekt von Farhots Alter Ego angehört.

Fuchy – „420“ kaufen

Das sagt die BACKSPIN Gang!
  • 9/10
    Raphael: "Hui! Das Video zu 'Don’t You Hold Me' hatte ich bereits gesehen und war begeistert, aber wieder vergessen. 420 ist großartig geworden. Das ist natürlich alles kein reiner Hip Hop, was der Herr da fabriziert, aber schön anzuhören. Flöten, zerhackte Samples, eine wilde Drum N Bass Fahrt – da steckt eine Menge neugieriger und gekonnter Kreativität dahinter. Weit weg vom Üblichen und dabei mit „Don’t You Hold Me“ dennoch einen Pop-Nerv getroffen. Gefällt mir sehr." - 9/10
  • 7/10
    Anna S.: "Farhots alter Ego Fuchy präsentiert sich auf '420' von einer sehr elektronischen Seite. Autotune kommt ebenso zum Einsatz, wie minimalistische Elektrobeats, klassische Instrumentals und eine gewissen Portion an poplastigen Vocals. Die sechs Tracks auf '420' sind sehr stimmig und bewegen sich in einem Soundrahmen. Bester Song für mich ist 'Redesign Me', weil er ein perfektes Intro für die folgenden Songs ist und auf den zu erwartenden Sound einstimmt." - 7/10
  • 8/10
    Peter: "Mir gefällt die EP '420' von Fuchy sehr gut. Die sechs Anspielstationen schaffen es besser als so manches Release, das 3 mal so lang ist, die verschiedenen Facetten und stärken von Fuchy zu betonen. So kommt weder eine Eintönigkeit noch Langeweile auf. Starkes Ding! Außerdem will ich keinen Stress mit ihm, keine Nerven für sowas über." - 8/10
  • 8/10
    Yannick W.: "Vorweg: Ich bin riesen Farhot-Fan, die Chance, dass mich der Producer als Solokünstler enttäuschen würde, war von Vorn herein schon eher gering. Mit '420' gelingt ihm ein guter Einstand als Fuchy, der gleich in mehreren Bereichen Genregrenzen ignoriert. Trotz der nur sechs Songs auf dem Debüt wird eine erstaunliche Vielfalt abgedeckt, was daran liegt dass auch die einzelnen Songs in sich sehr abwechslungsreich ausfallen. Mich können die energischen Nummern 'Redesign Me' und 'Kung Fuchy' zwar etwas mehr überzeugen, trotzdem macht die Platte, auch aufgrund der Kompaktheit, im Gesamten einfach nur Spaß. Bitte mehr davon!" - 8/10
  • 7/10
    Anna G.: "Mir gefällt die Kombination von Rap und Beat grundsätzlich einfach besser als reine Instrumentals. Farhot a.k.a. Fuchy baut allerdings viele Vocals ein, die aber nur so viel Raum einnehmen, dass die Beats immer im Vordergrund stehen. Ein ganz eigenes Soundbild, das offensichtlich von sehr vielen unterschiedlichen Einflüssen geformt wurde. Wer mit Farhot bisher vor allem den „Chabos wissen wer der Babo ist“-Beat verbunden hat, wird überrascht sein. Mir gefällt  die EP insgesamt gut, mein Favorit ist dabei der Track 'Kung Fuchy'" - 7/10
7.8/10

Kurzfassung

Mit seiner ersten EP als Fuchy kann uns Farhot uns voll und ganz überzeugen. Die Instrumental-Platte macht Lust auf mehr.

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.